Zum Inhalt springen

Header

Roger Federer startet am Sonntagabend zum Turnier von Indian Wells.
Legende: Bereit unter Palmen Roger Federer startet am Sonntagabend zum Turnier von Indian Wells. Freshfocus
Inhalt

Live auf SRF info Federers Auftakt in Indian Wells gegen Gojowczyk

Roger Federer startet am Sonntagabend (ca. 20:30 Uhr live SRF info) ins ATP-1000-Turnier von Indian Wells.

Federers erster Auftritt nach seinem 100. Turniersieg in Dubai führt ihn an einen Platz, an dem er sich wohl fühlt: Fünfmal konnte der Schweizer das Turnier in Indian Wells bereits gewinnen. Im Vorjahr verlor er erst im Final gegen Juan Martin del Potro.

«Ich bin ein grosser Fan von kleineren Turnieren wie in Dubai oder Basel. Aber es freut mich, wieder hier zu sein. Es ist auch schön, alle wieder zu sehen. Und hoffentlich läuft es gut», sagte der Schweizer nach seiner Ankunft im kalifornischen Wüstenort.

Zweites Duell mit Gojowczyk

Mit Peter Gojowczyk (ATP 85) trifft Federer auf einen Spieler, den er vor Jahresfrist unter ähnlichen Vorzeichen bereits einmal geschlagen hat. Ebenfalls bei einem ATP-1000-Turnier (in Cincinnati), ebenfalls beim ersten Spiel des Turniers. Damals setzte sich Federer 6:4, 6:4 durch.

TV-Hinweis

Wir zeigen Ihnen die Partie zwischen Roger Federer und Peter Gojowczyk am Sonntagabend ab ca. 20:30 Uhr live auf SRF info.

«Ich freue mich riesig, gegen ihn zu spielen», sagte Gojowczyk vor dem Duell mit dem Schweizer. Federer sei eines seiner Vorbilder. «Er hat 100 Titel, ich einen», lacht der Deutsche. «Man kann nur zu ihm aufschauen.»

Video
Gojowczyk: «Er hat hundert Titel – ich einen»
Aus Sport-Clip vom 09.03.2019.
abspielen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pirmin Meier  (historiker)
    @Elmiger. Noch nicht gemerkt? Federer ist berühmtester Schweizer Sportler seit 1291: man interessiert sich mehr für ihn als zum Beispiel für Grasshoppers oder Thun oder EHC Langnau; sodann heisst der nächste Match Wawrinka gegen Federer, falls beide weiterkommen. Gewinnt Wawrinka, werden seine Spiele wohl exklusiv weiterübertragen und er ist mit Federer wieder quitt. Erster Match von Wawrinka war praktisch nur Qualifikation! Und Bundesrätin Leuthard versprach Federermatches bei Ja zu Billag.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bea Elmiger  (beaelmiger)
    ... und wieder werden die Präferenzen deutlich sichtbar:
    Federer VOR Wawrinka!
    Wawrinkas Einstieg ins Turnier wurde von SRF nicht übertragen - Federer ist live auf SRF Info zu sehen.
    Der Grund?!
    Doch es gibt ja andere Möglivhkeiten, auch die Matches jener Schweizer, die nicht „Federer“ heißen, live zu verfolgen...
    Schade... (für SRF!)!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen