Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Djokovic scheitert an Bautista Agut abspielen. Laufzeit 00:48 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 27.03.2019.
Inhalt

Nach Startsatz Faden verloren Djokovic muss erneut früh die Segel streichen

Novak Djokovic scheitert auch in Miami vorzeitig. Der Serbe verliert gegen Roberto Bautista Agut in drei Sätzen.

In Indian Wells hatte Novak Djokovic bereits in der 3. Runde gegen Philipp Kohlschreiber verloren. Nur zwei Wochen später bedeutete in Miami der Achtelfinal Endstation für die Weltnummer 1. Djokovic unterlag Roberto Bautista Agut 6:1, 5:7, 3:6.

«Djokovic-Code» geknackt

Nach dem einseitigen Startsatz kam die spanische Nummer 25 der Welt besser ins Spiel und zwang im 2. Durchgang das Glück auf ihre Seite. Nach knapp zweieinhalb Stunden stand der Einzug in den Viertelfinal fest. Gegner dort ist John Isner, der Kyle Edmund in zwei Tiebreaks niederrang.

Bautista Agut kam zu seinem 3. Sieg im 10. Duell mit Djokovic, dem 2. in Folge. Im Januar in Doha hatten sich die beiden einen ähnlichen Match geliefert, ebenfalls mit dem besseren Ende für den Spanier.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Häberlin  (Svensk)
    Đoković hat sieben Monate lang fantastisch gespielt, fünf Turniere gewonnen und insgesamt sieben Finals erreicht (was eine bemerkenswerte Leistung war). Aber auch er wird nun mal mit jedem Tag älter, und irgendwann schlägt das Pendel halt wieder in die andere Richtung. Zum Glück für ihn muss er ja in der Sandplatzsaison nicht allzu viele Punkte verteidigen. Aber wenn das in Wimbledon und danach so weitergeht, wird er die Weltnummer 1 wohl bald wieder abgeben müssen (fragt sich nur, an wen).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bengt Olav Stromberg  (B.O.S.)
    Ich denke schon, dass Djokovic Kräfte spart für den Spätfrühling/Sommer. Ob er jetzt top ist, ist völlig irrelevant. Warum er trotzdem spielt, wissen die Götter. Was aber viel entscheidender ist, im Gegensatz zu früher, sieht er sich jetzt gezwungen, im März auf die Bremse zu stehen, was zeigt, dass er sich selber als verwundbar ansieht: und genau dies zeigt doch, dass sein Selbstvertrauen nicht so grenzenlos ist. Auf Sand können viele ND schlagen (Zverev, Shapo, Tsitispas), daher der Schongang.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nico Reichmann  (Nico)
    Des war aber net viel besser als Level 5...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen