Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach Triumph an den ATP Finals Griechenland feiert «Stefanos the Great»

Stefanos Tsitsipas zeigte sich nach seinem Titel an den ATP Finals überglücklich und überrascht von sich selber.

Stefanos Tsitsipas nach dem verwerteten Matchball.
Legende: Der Moment des Triumphes Stefanos Tsitsipas nach dem verwerteten Matchball. Reuters

Mit gesenktem Kopf zog Stefanos Tsitsipas am späteren Freitagnachmittag von dannen. Der Grieche hatte soeben nach fast 3 Stunden sein sportlich belangloses 3. Gruppenspiel an den ATP Finals gegen Rafael Nadal knapp verloren. Das Momentum schien weg.

Doch Tsitsipas zog die richtigen Schlüsse aus der Niederlage, bezwang im Halbfinal Roger Federer und im Final auch noch Dominic Thiem.

Entsprechend gross war die Freude bei Tsitsipas: «Dieses Turnier war einfach nur unglaublich für mich», meinte er nach dem bisher grössten Erfolg seiner noch jungen Karriere.

Video
Pokalstemmen und Funkensprühen: Tsitsipas lässt sich feiern
Aus Sport-Clip vom 17.11.2019.
abspielen

Überwältigt von der Unterstützung

Seine Leistung bezeichnete der 21-Jährige aus Athen als «phänomenal». Er wisse selber nicht, wie er nach dem verlorenen Startsatz derart gut spielen konnte, so Tsitsipas. Geholfen hat ihm mit Sicherheit die grosse Unterstützung aus dem Publikum in der O2-Arena in London.

Nach dem Halbfinal-Erfolg gegen Federer hatte der Grieche noch scherzhaft gemeint, er wünsche sich genauso eine grosse Fan-Gemeinschaft wie jene des 38-jährigen Schweizers. Entsprechend überwältigt sei er gewesen, als er im Final vor dem entscheidenden Tiebreak «Tsitsipas, Tsitsipas, ...»-Sprechchöre hörte: «Eine solche Armee mit griechischen Flaggen hinter mir zu wissen, gibt mir Energie und den Glauben, Grosses schaffen zu können", schwärmte Tsitsipas.

Griechen feiern ihren Helden

In seinem Heimatland rief Tsitsipas' Triumph überschwängliche Reaktionen hervor. «Stefanos the Great» und «Tsitsipas auf dem Gipfel der Welt», schrieb das grösste griechische Sportportal sport24.gr am Sonntagabend. Von «Löwenherz Tsitsipas» war beim Portal Sportfm.gr zu lesen.

Tsitsipas ist der erste Spieler seines Landes und der jüngste Profi seit dem Australier Lleyton Hewitt im Jahr 2001, der das Turnier der besten 8 Spieler der Saison gewinnen konnte.

Video
Tsitsipas triumphiert an den ATP Finals
Aus sportaktuell vom 17.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF info/zwei, sportlive, 17.11.2019 19:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    Ein riesig symphatischer Tsitsipas !! Hut ab. Solche Tennis-Sportler brauchen wir für die Zuknft.
    Dazu gehört natürlich auch Dominic Thiem !!
    Young Generation - einfach wunderbar mit diesen zwei Persönlichkeiten.
    Viel Glück und keine Verletzungen für euch beide
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Künzi  (Unbestimmt)
    Ich denke schon das dies ein Wendepunkt ist. Es gibt jetzt mindestens 4 Spieler die die grossen drei Federer, Nadal, Djokovic schlagen können oder ähnlich stark sind. Das belebt den Tennissport.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Juha Stump  (Juha Stump)
    Vergessen wir auch nicht den anderen grossen Sieger, der schon vor dem Final feststand, weil beide Spieler für ihn werben und einschliesslich dem orangen Stirnband sogar fast identisch angezogen waren: ADIDAS. Endlich wieder einmal ganz oben vor Lacoste, Nike, Puma oder Uniqlo!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen