Zum Inhalt springen
Inhalt

Total erschöpft Murray gibt doppeltes Forfait - Wawrinka profitiert

Der Schotte zieht sich aus den Turnieren in Washington und Toronto zurück. Profiteur ist Stan Wawrinka.

Andy Murray
Legende: Ausdiskutiert Andy Murray gibt Forfait. Imago

Andy Murray hat vor seinem geplanten Viertelfinal beim ATP-Turnier in Washington gegen Alex De Minaur (Au) Forfait gegeben. «Nach den langen Spielen in den letzten vier Tagen bin ich erschöpft», begründete der Schotte seinen Verzicht.

«Seit 18 Monaten habe ich nicht mehr auf Hartplatz gespielt. Ich muss vorsichtig sein und auf meinen Körper hören.» Murray war am Vortag bis 3 Uhr morgens auf dem Court gestanden und hatte danach in sein Handtuch geweint.

Legende: Video Am Vortag: Murray siegt und bricht in Tränen aus abspielen. Laufzeit 01:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.08.2018.

Wawrinka erbt Wildcard

Der Schotte verzichtet auch auf einen Start am ATP-1000-Turnier von Toronto, das in der kommenden Woche stattfindet. «Ich werde mich ausruhen und frühzeitig nach Cincinnati reisen», teilte der 31-Jährige weiter mit.

Die für Murray in Toronto vorgesehene Wildcard geht nun an Stan Wawrinka. Der Romand trifft in der 1. Runde auf Nick Kyrgios (ATP 17). Das letzte Aufeinandertreffen der beiden am Rogers Cup (2015 in Montreal) hatte im Eklat geendet: Kyrgios beleidigte den Waadtländer wegen dessen Freundin Donna Vekic und wurde danach von der ATP verwarnt.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Serdar Hasdemir (Jetztlangts)
    Hoffentlich findet Stan wieder zur alten Stärke und Form. İch glaube, dass er immer noch die Power und Exzellenz hat, Grand Slams zu gewinnen. İch glaube aber auch, wir wissen alle, dass bei ihm nur die unglaubliche Winner-Mentalität der Jahre 2014 - 16 seine geballte Kraft und sein exzeptionelles Können in grosse Titel ummünzen kann.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Karl Müller (KaMü)
    Das Match gegen Kyrgios wird evt. zeigen, wie stark Stan W. im Kopf ist. Ich wünsche ihm Wettkampfglück, denn provozieren lassen sollte sich der erfahrene Schweizer nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Nager (Marc Nager)
    Es ist zu bezweifeln, ob diese Wildcard und der damit verbundene Erstrundenmatch gegen Kyrgios Stan Wawrinka etwas Gutes bringt. Kyrgios ist inzwischen (leider) einer der allerstärksten Profis auf der Tour und spielt weiterhin seine Psychospielchen. Die ATP hat damals die Chance verpasst, dem Australier klar zu machen, dass ein solches Verhalten völlig inakzeptabel ist und gravierende Folgen haben sollte. Trotzdem wünsche ich Stan natürlich das Allerbeste und ein erfolgreiches Match gegen Nick.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen