Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Tsitsipas - Zverev
Aus Sport-Clip vom 13.11.2019.
abspielen
Inhalt

Zweisatzsieg gegen Zverev Bärenstarker Tsitsipas löst das Halbfinal-Ticket

Mit Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev trafen in der Gruppe Agassi die beiden Sieger der Auftaktrunde aufeinander. Anders als der Grieche konnte der Deutsche aber nicht mehr an seine Leistung aus seiner Auftaktpartie gegen Rafael Nadal anknüpfen.

Tsitsipas machte hingegen genau da weiter, wo er gegen Daniil Medwedew aufgehört hatte. In einer vor allem zu Beginn intensiven Partie, in der beide Spieler von der Grundlinie viel Druck erzeugten, übernahm die Weltnummer 6 zunehmends das Zepter. Nach 73 Minuten verwandelte der Grieche seinen 1. Matchball.

Tsitsipas enorm druckvoll

Die Entscheidung im 1. Satz hatte Tsitsipas beim Stand von 4:3 herbeigeführt. Zverev leistete sich gleich 3 Vorhandfehler in Serie und servierte seinem Gegner damit 2 Breakchancen. Und weil der Deutsche beim ersten Service schwächelte, schlug Tsitsipas gnadenlos zu.

Video
Live-Highlights bei Tsitsipas - Zverev
Aus sportlive vom 13.11.2019.
abspielen

In der Folge dominierte Tsitsipas das Geschehen. Der Grieche drängte Zverev mit seinem enorm druckvollen Spiel immer weiter hinter die Grundlinie. Dem Servicedurchbruch zum 1:0 im 2. Durchgang liess er einen weiteren zum 4:1 folgen. Es sollte die Entscheidung sein in dieser Partie.

Zverev hat es in den eigenen Händen

Während Tsitsipas als zweiter Spieler nach Dominic Thiem in den Halbfinals steht, haben die übrigen drei Vertreter der Gruppe Agassi alle noch Chancen – wenn auch unterschiedlich gute –, sich den zweiten Halbfinal-Platz zu sichern:

  • Zverev hat sein Schicksal in den eigenen Händen: Gewinnt er gegen Medwedew, steht er im Halbfinal.
  • Nadal muss Tsitsipas schlagen und hoffen, dass Zverev gegen Medwedew verliert.
  • Verlieren sowohl Zverev (gegen Medwedew) als auch Nadal (gegen Tsitsipas), kommt es auf die Anzahl gewonnener Sätze an. Ist das Satzverhältnis identisch, hat Zverev aufgrund des gewonnenen Direktduells gegen Nadal die Nase vorn.
  • Die schlechtesten Karten hat Medwedew. Der Russe müsste Zverev in zwei Sätzen schlagen und hoffen, dass Tsitsipas gegen Nadal gewinnt.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 13.11.2019, 21:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler  (hevrins)
    Haben wir in diesem Spiel die neue No 1 gesehen? Dieser griechische "Junge" spielt ein Tennis vom Feinsten, agil, vorausschauend - wie unser "Rotschi" zu den besten Zeiten - , kann er ein Spiel des Gegners lesen. Da werden sich die anderen Cracks wohl noch die Zähne ausbeißen. Freue mich auf die nächsten Matches mit ihm, vor allem das letzte Gruppenspiel mit Nadal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    Mit meinem Kommentar meinte ich eigentlich....das der langsame hardcourt in London nicht gut ist für Federer/Djokovic/Nadal--die NextGen ist da im vorteil gegen die BIG3....deshalb finde ich es gut das ende nächstes Jahr, das letzte mal die ATP Finals auf dem komischen langsamen Londoner Centre Court statt findet....Hoffe der neue Centre Court ist etwas schneller damit es vorteilhafter für die Big3 speziell für Djokovic wird.....Mit Tapeten wechsel war gemeint neuer Austragungsort
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    Der Hartplatz auf dem Londoner Centre Court ist wie geschaffen für die NextGen...Zeit für ein Tapeten wechsel...gut das die alte Tapete ende nächstes Jahr abfällt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrik Müller  (P.Müller)
      Tia, und dann kommt Nole wieder an einem guten Tag und katapultiert eines dieser Newcomers wieder 6/2 6/3 in die Abstiegsliga oder Verletzungspause...
      Ich warte noch mit dem Aussuchen neuer Tapeten! Man weis ja nie, den alte Muster werden häufig später wieder modern!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen