Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Caruso - Laaksonen
Aus Sport-Clip vom 09.02.2021.
abspielen
Inhalt

1. Runde Australian Open Laaksonen gelingt gegen Caruso kein Exploit

Der Schaffhauser unterliegt dem Italiener Salvatore Caruso zum Auftakt der Australian Open nach einer schwachen Leistung in 3 Sätzen.

Henri Laaksonen (ATP 136) hat in Melbourne einen schlechten Tag eingezogen. Der Schaffhauser kam gegen Salvatore Caruso (ATP 78) nie so richtig auf Betriebstemperatur und verlor in 1:47 Stunden mit 2:6, 4:6, 3:6.

Breakchancen en masse für Caruso

Laaksonen leistete sich gegen den Sizilianer zu viele Fehler. Sein Aufschlag war keine Waffe, sondern vielmehr eine Bürde: Weniger als 60 Prozent der 1. Aufschläge fanden den Weg ins Feld, zusätzlich schlichen sich beim schweizerisch-finnischen Doppelbürger 8 Doppelfehler ein. Insgesamt musste er seinem Gegner nicht weniger als 18 Breakmöglichkeiten zugestehen.

Caruso reichte damit eine durchschnittliche Leistung zum Einzug in die 2. Runde. Der 28-Jährige war stark in die Partie gestartet, baute nach dem gewonnenen Startsatz aber ab. Davon konnte Laaksonen jedoch nicht profitieren.

Laaksonen hatte sich seinen Platz im Hauptfeld in der Qualifikation erspielt. Nach der Ankunft in Australien hatte er wie zahlreiche andere Tennisprofis eine strenge zweiwöchige Quarantäne absolvieren müssen.

SRF zwei, sportlive, 09.02.2021, 05:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrick Furrer  (Patrick Furrer)
    Hauptsache der Djoki gewinnt nicht =)
    1. Antwort von Lorenzo Ciliberto  (Lavrentius)
      Na ja, er ist der beste. Wenn er Müller heissen würde, so würden ihn alle gut finden.
    2. Antwort von Fritz Frei  (Fritzli1)
      Wenn er müller heissen würde, würde er sich auch nicht so verhalten