Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Vögele - Tig
Aus sportflash vom 28.09.2020.
abspielen
Inhalt

1. Runde French Open Vögele bleibt an Tig hängen

  • Für Stefanie Vögele (WTA 116) sind die French Open nach der 1. Runde bereits vorbei. Sie unterliegt der Rumänin Patricia Tig (WTA 58) in knapp 2 Stunden 5:7, 5:7.
  • Damit halten nur noch Stan Wawrinka und Henri Laaksonen die Schweizer Fahne in Paris hoch.
  • Was sich sonst bei den Tennisspielerinnen am Montag in Paris ereignete, finden Sie hier. Zum Männer-Round-up geht's hier lang.

Rumänien - Schweiz 2:0. Nach der Niederlage von Jil Teichmann gegen Irina-Camelia Begu am Sonntag hat sich auch Stefanie Vögele an den French Open einer rumänischen Gegnerin geschlagen geben müssen.

Die Aargauerin unterlag in der 1. Runde Patricia Tig 5:7, 5:7. Wie bei Teichmann war es ebenfalls Court 11, der der Schweizer Vertreterin kein Glück brachte. Somit ist Swiss Tennis nur noch im Männer-Tableau vertreten.

Vögele und die Fehlstarts

Der Service funktionierte bei Vögele zu Beginn nicht. Erst beim Stand von 1:5 aus ihrer Sicht brachte die 30-Jährige erstmals ihren Aufschlag durch. Nach einer veritablen Aufholjagd hiess es plötzlich 5:5. Doch weil Vögele umgehend das 4. Break in diesem Satz kassierte, ging der 1. Durchgang nach knapp einer Stunde doch an Tig.

Auch im 2. Satz unterlief Vögele ein Fehlstart. Bei 1:1 liess sie 2 Breakchancen liegen, um sich den Service im nächsten Game direkt zu null abnehmen zu lassen. Wiederum wurden die Defizite der Aargauerin beim Service augenfällig: Etliche Aufschläge kamen mit wenig Speed und Präzision, sodass die 4 Jahre jüngere Rumänin jeweils sofort attackieren konnte.

Video
Vögele: «Ich hatte meine Chancen»
Aus Sport-Clip vom 29.09.2020.
abspielen

In einem über 6-minütigen «Monstergame» holte sich Vögele das Break zum 3:3 zurück – liess im 2. Satz jedoch insgesamt 8 Gelegenheiten ungenutzt. Tig ihrerseits war in dieser Phase nicht unbedingt die bessere, sicher aber die effizientere Spielerin. Sie nutzte beide Breakchancen und setzte sich nach 1:54 Stunden durch. Vögele bleibt damit in diesem Jahr auf WTA-Stufe sieglos.

Tig nun gegen überraschende McHale

Tig trifft in der 2. Runde der French Open auf Christina McHale. Die US-Amerikanerin (WTA 82) setzte sich gegen die Nummer 22 des Turniers, Karolina Muchova, überraschend klar 6:2, 6:4 durch.

SRF zwei, sportlive, 28.09.2020, 18 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Urs Schärer  (Schärer)
    Den Schweizer Tennisspielerinnen/Spielern fehlt einfach die richtige Einstellung zu ihrem Sport. Die meisten ost Staaten Tennisspielerinnen/ Spieler sind hier weit überlegen.
  • Kommentar von Bruno Staub  (Bruno Staub)
    Vor ca 3Jahren hörte ich den Satz: Wir brauchen uns keine Sorgen um das Schweizer-Frauentennis zu machen !!!!! Fazit unserer TV Reporter. Und Heute ? Keine mehr im Turnier.
  • Kommentar von Daniel Thuerlemann  (Salve)
    Sehr schade. Aber die Gegnerin war einfach eine Tig besser.