Zum Inhalt springen

Header

Video
Djokovic schlägt Kudla in 3 Sätzen
Aus Sport-Clip vom 31.08.2019.
abspielen
Inhalt

5. Tag an den US Open Round-up: Djokovic macht Duell gegen Wawrinka perfekt

Djokovic beseitigt Zweifel um Fitnesszustand

Novak Djokovic nimmt an den US Open langsam aber sicher Fahrt auf. Sein Drittrundengegner Denis Kudla (ATP 111) trug mit mutigem und attraktivem Tennis seinen Teil zur Show bei. Eine reelle Chance auf den Sieg hatte der US-Amerikaner aber zu keinem Zeitpunkt. Nach etwas mehr als zwei Stunden stand der 6:3, 6:4, 6:2-Erfolg von Djokovic fest. Der Serbe zeigte dabei eine starke Leistung und sendete ein deutliches Signal an die Konkurrenz. Die Schulterprobleme, die Djokovic in der Runde zuvor gegen Juan Ignacio Londero geplagt hatten, waren gegen Kudla kein Thema mehr. Im Achtelfinal wartet mit Stan Wawrinka (ATP 24) der erste richtige Gradmesser für den 32-Jährigen.

Novak Djokovic.
Legende: Zeigte mehr Emotionen als üblich Novak Djokovic. Getty Images

Köpfers Erfolgsstory um ein Kapitel reicher

Das Abenteuer US Open geht für Dominik Köpfer (ATP 118) weiter. Der deutsche Qualifikant liess sich in der 3. Runde auch von einem Top-20-Spieler nicht stoppen. Nach 2:40 Stunden und einem 6:3, 7:6 (7:5), 4:6, 6:1-Sieg gegen den Georgier Nikolos Bassilaschwili (ATP 18) war der Einzug in den Achtelfinal perfekt. Köpfer steht in New York erst zum zweiten Mal überhaupt im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers. In der Runde der letzten 16 trifft der 25-Jährige auf Cincinnati-Sieger Daniil Medwedew (ATP 5).

Goffin nächster Federer-Gegner

Der an Nummer 15 gesetzte David Goffin setzte sich in drei äusserst umkämpften Sätzen gegen den Spanier Pablo Carreño Busta (ATP 69) durch. Der Belgier gewann 7:6 (7:5), 7:6 (11:9), 7:5. Er wird damit im Achtelfinal auf Roger Federer (ATP 3) treffen.

Goffin gewinnt enge Partie gegen Carreño Busta
Aus Sport-Clip vom 31.08.2019.

Nachwuchstalent wirft Nishikori raus

Für Kei Nishikori (ATP 7) sind die US Open nach der 3. Runde zu Ende. Der Japaner verlor gegen den 20-jährigen Australier Alex de Minaur (ATP 38) mit 2:6, 4:6, 6:2, 3:6. Damit verbleiben von den Top 12 der Setzliste nur noch gerade 5 Spieler im Turnier. Youngster De Minaur könnte in einem allfälligen Viertelfinal auf Roger Federer treffen.

De Minaur
Legende: Grosser Erfolg Alex De Minaur steht im Achtelfinal. Keystone

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 30.08.2019, 18:10 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von dan beyeler  (khun_dan)
    super stan the man soll den nole in 5 sätzen rauswerfen, stan weiss wie das geht! und @fred der nole hat sich das alles selbst erarbeitet, von nichts kommt nichts... da nützt nicht mal „level was auch immer“. er ist und bleibt ein typ der schwerlich sympathisch rüber kommt...
  • Kommentar von Othmar Eberhard  (Othmar Eberhard)
    Das schmerzverzerrte Gesicht von ND sahen wir schon öffters! Das Jammern ist typisch für Ihn. Nachher gehts jeweils weiter und keine Spur von Verletzung. Das Image hat sich ND selbst geschaffen.
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    Statt zu sagen gute besserung ect;wird novak seit tagen trotzdem kritisiert. Wie gesagt-einfach alles wird kritisiert bei novak ob er ein massenmör?? ist. Wenn er lacht wird er kritisiert, wenn er heult,schweigt,schreit und jetzt wird er auch noch kritisert das er verletzt ist.Einfach nur noch krank diese Besessenheit von vielen gg über novak. Also man spricht seit jahren hier über fairness ABER wenn es um novak geht ZÄHLEN diese werte nicht mehr.
    1. Antwort von dan beyeler  (khun_dan)
      der nole hat sich das einfach jahrelang erarbeitet und er wird es nie mehr weg bringen, seine unbeliebtheit bleibt, da kann er nun machen was er will, nützt alles nichts mehr. langsam sollten sie das auch begreifen.
    2. Antwort von Jean-Denis Lutz  (Answerthink)
      Haben Sie sich schon mal gefragt, weshalb bei Federer nie solche Kommentare erscheinen? Eben, weil Federer fair und ohne Mätzchen spielt.
    3. Antwort von Christian Graf  (Christian Graf)
      Wie man sich bettet, so liegt man.