Zum Inhalt springen

Header

Audio
Keine Spiele in Paris (Radio SRF 3)
abspielen. Laufzeit 00:12 Minuten.
Inhalt

Freitag grosser Halbfinal-Tag Regen wirbelt Programm in Paris durcheinander

Wegen anhaltendem Regen konnte an den French Open am Mittwoch keine Partie ausgetragen werden.

Der Mittwoch fiel in Roland Garros wortwörtlich ins Wasser. Um 16:30 Uhr verkündeten die Organisatoren den Entscheid, sämtliche angesetzten Partien zu vertagen.

Eigentlich hätte die zweite Tranche der Viertelfinals ausgetragen werden sollen. Zuletzt hatte an den French Open 2016 ein kompletter Spieltag abgesagt werden müssen.

Grosser Halbfinal-Tag am Freitag

Die am Mittwoch abgesagten Partien werden nun am Donnerstag nachgeholt, wobei es statt um 14:00 Uhr bereits um 12:00 Uhr losgeht. Zuerst stehen sich Simona Halep und Amanda Anisimova sowie Madison Keys und Ashleigh Barty gegenüber.

Nicht vor 14:30 Uhr stehen die Partien Novak Djokovic - Alexander Zverev und Dominic Thiem - Karen Chatschanow auf dem Programm (live auf SRF zwei).

Die eigentlich bereits für Donnerstag vorgesehenen Halbfinals der Frauen finden durch die Programmanpassungen erst am Freitag statt. Für diesen Tag sind auch die Männer-Halbfinals mit der Partie zwischen Roger Federer und Rafael Nadal vorgesehen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    "Genau" , wenn die 2 letzten HF gestern über die Bühne sollten? Und Nadal und Fedi einen Tag mehr Pause haben???
  • Kommentar von R Pauli  (monospace)
    Sind halt eben die French OPEN. Wetter und Wind gehört dazu!
  • Kommentar von Juha Stump  (Juha Stump)
    Es ist schon unglaublich, dass die Franzosen es immer noch nicht geschafft haben, für Ihr GS-Turnier Dächer zu bauen. Wer von diesem Regen profitieren wird, steht schon heute fest: Nadal oder Federer. Mit zwei Ruhetagen mehr in den Knochen lässt sich der Final gegen den anderen, der den Viertel- und Halbfinal innerhalb von zwei Tagen überstehen musste, natürlich leichter gewinnen.
    1. Antwort von Bill Cheswick  (Cheswick)
      Es ist schon unglaublich, dass es die Franzosen noch nicht geschafft haben, den Regen so zu kontrollieren, dass es in der 2. Turnierwoche trocken bleibt. Unglaublich!