Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Live-Highlights bei Sakkari - Vögele
Aus Sport-Clip vom 02.09.2020.
abspielen
Inhalt

Letzte Schweizerin out Vögele verpasst Exploit an den US Open knapp

  • Stefanie Vögele (WTA 114) ist an den US Open in New York ausgeschieden.
  • Gegen die deutlich besser klassierte Maria Sakkari (WTA 22) verliert die Aargauerin in der 1. Runde 3:6, 6:3, 5:7.
  • Damit ist nach Viktorija Golubic und Jil Teichmann mit Vögele die letzte Schweizerin in Flushing Meadows gescheitert.

Nach dem verlorenen Startsatz gegen die um 92 Plätze besser klassierte Sakkari stand die letzte Schweizerin in New York vor dem Out – wenig sprach noch für Vögele. Doch die 30-Jährige steckte nicht auf.

Auch dank einer Fehlerorgie ihres griechischen Gegenübers ging Vögele im 2. Durchgang schnell mit 3:0 in Führung. Sakkari machte ihrem Frust in dieser Phase lautstark Luft. Ihre kurze Baisse sollte im 2. Satz den Unterschied machen – und Vögele weiter Selbstvertrauen geben. Vor allem bei der Genauigkeit des 1. Aufschlags konnte sie sich markant steigern (von 41% auf 79% im Feld).

Sakkari verzweifelt fast

Den Entscheidungssatz konnte Vögele gegen die Powerfrau lange ausgeglichen gestalten. Immer wieder hielt sie ihren Service auf kämpferische Art und Weise und brachte so die Turniernummer 15 zur (verbal hörbaren) Verzweiflung.

Am Ende setzte sich aber doch die Klasse durch: Sakkari schaffte das Break im perfekten Moment und warf die letzte verbliebene Schweizerin aus dem Turnier.

Im 1. Satz hatte Vögele bereits früh Hoffnungen geschürt und ihrer um 5 Jahre jüngeren Gegnerin im 1. Anlauf den Aufschlag abgenommen. Postwendend musste sie ihren eigenen Service aber gleich zu Null abgeben und lag wenig später selber mit Break zurück. Diesen Rückstand konnte sie in der Folge nicht mehr wettmachen.

Video
Vögele: «Es war ein enger Match»
Aus Sport-Clip vom 02.09.2020.
abspielen

SRF zwei, sportlive, 01.09.20, 23:20 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen