Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Federer über die Zahl 40: «Ein Privileg» abspielen. Laufzeit 02:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 02.09.2019.
Inhalt

Olympia 2020 auf dem Radar Federer bis 40? «Nicht unmöglich!»

Roger Federer fühlt sich mit 38 Jahren körperlich topfit und kann weit in die Zukunft planen. Das war nicht immer so.

Es gab Zeiten, da bereitete Roger Federer sogar das Autofahren Mühe. «Wenn ich länger als eine Stunde fahren wollte, musste ich den Sitz schräger stellen, um nicht so lange im 90-Grad-Winkel sitzen zu müssen», verriet der 20-fache Grand-Slam-Champion nach seinem gewonnenen US-Open-Achtelfinal in New York.

«Und danach musste ich eine halbe Stunde stretchen und Übungen machen, um wieder halbwegs normal laufen zu können», so Federer. Tempi passati.

Seit zwei Jahren, als es ihn im verlorenen Final des ATP-1000-Turniers in Montreal gegen Alexander Zverev im Rücken gezwickt hat, habe er kein grösseres körperliches Problem mehr gehabt. «Immer mal wieder ein paar kleinere Sachen, aber keine grösseren Rückschläge.» Damit hat sich auch sein Blick auf die letzten Jahre seiner Karriere fundamental verändert.

Wenn es dir wieder gut geht, hast du das Gefühl, du könntest ewig spielen.
Autor: Roger Federer

Olympia nur eine Frage des Wollens

«Vor ein paar Jahren hätte ich es nicht für möglich gehalten, mit 40 noch zu spielen», erzählt er. «Aber wenn es dir wieder gut geht, hast du das Gefühl, du könntest ewig spielen.»

So ist es nun. Federer fühlt sich wohl in seiner Haut und kann deshalb auch wieder längerfristig planen. Zuvor hatte er sich die Frage gestellt, ob er bei den Olympischen Spielen im kommenden Sommer überhaupt in der Lage sein würde zu spielen. Nun lautet die Frage, ob er denn will und ob es in die Jahresplanung passt.

Legende: Video Federer mit Machtdemonstration gegen Goffin abspielen. Laufzeit 02:42 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.09.2019.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 01.09.2019, 18:10 Uhr

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pia Müller  (PiMu)
    Wir können nur hoffen, dass es RF körperlich weiterhin so gut geht wie z.Zt. Dann schafft er die 40 leicht als Maestro weltweit !!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von M. Berger  (Mila)
    Den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören bestimmt der Spieler und nur er. Bei Politikern und Ceos mag diese Frage ihre Berechtigung haben. Ich verstehen nicht, weshalb das immer wieder diskutiert werden soll bei Sportlern. Roger Federer spielt solange er Lust hat und das ist gut so. Er zeigt, dass Leistungsfähigkeit nicht nur eine Frage des Alters ist und bereitet damit vielen Zuschauern Freude. Und nebenbei, das Alter ist relativ, mit 38 J. fangen einige Menschen erst zu leben an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Feller  (Urso)
    Bitte, bitte Roger, spiele nächstes Jahr in Tokio. Wir haben die Tickets für die 1. Runde Tennis bereits bestellt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen