Zum Inhalt springen
Inhalt

US Open: Duell gegen Kyrgios Wetten, dass auf Federer ein heisser Tiebreak-Krimi wartet?

Das Drittrunden-Duell zwischen Federer und Kyrgios verspricht Spektakel, Emotionen und vor allem Spannung.

Legende: Video Federer vs. Kyrgios: Wer gewinnt das 4. Duell? abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.09.2018.

«Im Sechzehntel-Final gegen mich wird er sicher konzentrierter ans Werk gehen als in Runde 2 gegen Pierre-Hugues Herbert», witzelte Roger Federer mit Blick auf das bevorstehende Duell gegen Nick Kyrgios. Gegen Herbert hatte der Australier so demotiviert gewirkt, dass sich selbst der Schiedsrichter zu aufmunternden Worten veranlasst sah.

3 knappe Matches

Aus eigener Erfahrung kennt Federer den 23-jährigen Mann aus Canberra vor allem als starken Aufschläger und äusserst hartnäckigen Widersacher. In ihren bislang 3 Direktduellen ging es immer über die volle Distanz von 3 Durchgängen. Und von den 9 Sätzen wurden deren 8 erst im Tiebreak entschieden:

  • 2015 in Madrid: Kyrgios ringt Federer auf Sand mit 6:7, 7:6, 7:6 nieder.
  • 2017 in Miami: Federer zieht nach einem epischen Spiel in den Final ein. Beim emotionalen 7:6, 6:7, 7:6 pfeift selbst Mirka Federer den Australier aus.
  • 2018 in Stuttgart: Federer zieht mit 6:7, 6:2, 7:6 in den Final ein und holt sich zugleich die Nummer 1 zurück.

Diese Partien beweisen: Geht es gegen die Allerbesten, tritt Kyrgios wie verwandelt auf. Von Lustlosigkeit keine Spur mehr. Die Vorfreude auf ein weiteres Duell mit Federer, das erste auf Major-Ebene, ist beim Australier gross.

«Das wird toll. Ich bin nicht der Favorit, auch nicht beim Publikum. Ich gehe mit null Erwartungen ins Spiel, aber ich weiss, dass ich ihn schlagen kann. Das habe ich in der Vergangenheit schon bewiesen.»

Ein Spässchen mit den Journalisten

Kyrgios ist dennoch voll des Lobes über Federer. «Sein Chip-Return, seine Aufschlag/erster Schlag-Kombination und seine effiziente Beinarbeit», nennt er Federers grösste Waffen.

Und wo sieht er die Stärken im eigenen Spiel? «Meine unglaubliche Beinarbeit, meine Returns und die mentale Stärke.» Während die Journalisten ob dieser ironischen Aussage in Gelächter ausbrechen, verzieht Kyrgios keine Miene. Der 23-Jährige führt nicht nur seine Gegner bisweilen an der Nase herum.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie die Partie Federer - Kyrgios ab 19:30 Uhr live auf SRF zwei und in der Sport App.

Sendebezug: SRF zwei/SRF info, sportlive, 30.08.2018, 20 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.