Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Keys-Golubic
Aus Sport-Clip vom 21.04.2019.
abspielen
Inhalt

Fed-Cup-Duell mit den USA Schweiz wahrt Chancen dank Golubic

  • Viktorija Golubic (WTA 80) schlägt etwas überraschend die US-amerikanische Weltnummer 14 Madison Keys mit 6:2, 6:3.
  • Im 2. Einzel des Tages unterliegt Timea Bacsinszky (WTA 111) der Weltnummer 8 Sloane Stephens 4:6, 3:6.
  • Damit steht es im Barrage-Duell zwischen der Schweiz und den USA 1:1.

Die entscheidenden 2 Breaks im 2. Satz gelangen Viktorija Golubic jeweils nach deutlichen Rückständen und zwei katastrophalen Fehlern von Madison Keys. Die 24-jährige US-Amerikanerin hatte nicht ihren besten Tag erwischt.

Trotzdem ist Golubics Leistung hoch einzustufen, zumal die Zürcherin zuletzt etwas schwächelte. Gegen Keys trat sie mutig und offensiv auf – dies hatte unter anderem auch 9 (!) Doppelfehler zur Folge.

Das war am Ende egal: Golubic gestand ihrer Gegnerin nur gerade 4 Breakchancen zu und wehrte allesamt souverän ab. Ihrerseits gelangen ihr insgesamt 4 Servicedurchbrüche, am Ende siegte sie 6:2, 6:3.

Bacsinszky wehrt Matchbälle ab

Im zweiten Einzel des Tages unterlag Timea Bacsinszky der Weltnummer 8 Sloane Stephens 4:6, 3:6. In einer ausgeglichenen und umkämpften Partie hatte die Waadtländerin das Glück nicht immer auf ihrer Seite.

Im 2. Satz gab die Waadtländerin ihren Service zum 3:4 ab, allerdings erst nach fast 10-minütigem Kampf. Es war die Entscheidung: Wenig später verwertete Stephens ihren 3. Matchball zum Sieg.

Der Sonntag entscheidet

Damit steht es im Barrage-Duell mit Favorit USA nach dem ersten Tag 1:1. Der Fed-Cup-Rekordsieger hatte alle bisherigen 8 Duelle mit der Schweiz gewonnen. Am Ostersonntag stehen noch zwei Einzel und das Doppel auf dem Programm.

Live-Hinweis

Wir zeigen Ihnen die Fed-Cup-Spiele gegen die USA live im kommentierten Stream auf srf.ch/sport und auf der Sport App.

  • Am Sonntag, 21.04., ab 21:00 Uhr stehen das Doppel sowie Einzel Nummer 3 und 4 an.
Video
Zusammenfassung Bacsinszky-Stephens
Aus Sport-Clip vom 21.04.2019.
abspielen

Sendebezug: Web-Livestream, sportlive, 20.04.19, 21:30 Uhr

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Ich bin nicht ganz einverstanden mit der Einschätzung von Robert Teuscher. Sicher hat Timea Bacsinszky nicht die Wucht einer Sloane Stephens, aber athletisch konnte sie auf jeden Fall mithalten - bei sehr langen Ballwechseln ging meist Stephens zuerst die Puste aus. Aus meiner Sicht kosteten einige schwache Phasen mit mehreren unerzwungenen Fehlern (z. B. vom 3:1 zum 3:5 im ersten Satz) die Chance auf ein besseres Resultat. Golubic würde ich gegen Stephens nicht von vornherein abschreiben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Max Blatter  (maxblatter)
    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Viktorija Golubic innerhalb eines Teams stärker und konstanter spielt als sie es (derzeit) als Einzelkämpferin tut. Bravo und danke! – Anderseits finde ich Sloane Stephens äußerst sympathisch und gönne ihr deshalb "sogar" den Sieg gegen Timea Bacsinszky. Im Gesamtscore "darf" ja dann trotzdem die Schweiz gewinnen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Robert Teuscher  (Teuscher)
    Leider war das Spiel nicht so ausgeglichen, Timea Bascinsky hatte deutlich weniger Druck und Athletik als ihre Gegnerin Sloane Stevens zu bieten, kämpfte aber wirklich generös. Das erste Einzel wurde von einer wie öfters missgelaunten Madison in einer unglaublichen Fehleranhäufung an Golubic und an die Schweiz verschenkt.
    An Stevens kommt Golubic nicht heran, aber vielleicht kann Bascinsky das 2:2 herstellen und die beiden Jungen im Doppel gewinnen? Schön wär's.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      An Stevens muss Golubic auch gar nicht herankommen. Die Spielerin heisst nämlich Stephens. Und welche zwei Spielerinnen sind Ihrer Meinung nach, Herr Teuscher, die "beiden Jungen"? Wer ist neben der 20-jährigen In-Albon die zweite "Junge"?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Robert Teuscher Vorgesehen für das abschliessende Doppel sind Conny Perrin und Ylena In-Albon. Die Neuenburgerin Perrin zählt aber nicht mehr zu den Jungen, sie ist 28 jährig. Zusammen spielten sie bislang ein einziges Mal, vor 2 Jahren gab es eine Niederlage. Kurzfristig könnten auch Timea Bacsinszky & In-Albon das Doppel bestreiten. Sie bildeten kürzlich in Lugano ein Doppelpaar, immerhin erreichten sie den Halbfinal. Nachteil zu diesem: Bacsinszky spielt heute das 2. und nicht das 1.Einzel.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      Wie gewohnt, Herr Graf hebt die Schreibfehler hervor. Wer ist schon diesbezüglich ganz fehlerfrei.... Sie haben etwas übersehen oder ist untergegangen, Bacsinszky.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Schön, Herr Ruf, dass auch Sie einen "Schreibfehler" "hervorheben", obwohl Sie das bei mir kritisieren. Ausserdem habe ich nicht allein wegen eines falschen Namens geschrieben, sondern weil Herr Teuscher sich wie ein Fachmann benimmt und nicht mal weiss, wie alt die Beteiligten sind. Das "konsequente" fehlerhafte Schreiben von Namen passt dann auch nicht zum Fachwissen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen