Zum Inhalt springen

Header

Der Sandplatz im TC Lido in Lugano.
Legende: Unspielbar Der Sandplatz im TC Lido in Lugano. Keystone
Inhalt

Keine Spiele mehr am Dienstag Dauerregen als Spielverderber am WTA-Turnier in Lugano

Wegen Regens finden beim WTA-Turnier in Lugano am Dienstag keine Spiele mehr statt.

Beim neu lancierten WTA-Turnier im TC Lido hat der Veranstalter am Dienstagnachmittag früh kapitulieren müssen. Wegen Dauerregens können am 2. Spieltag keine weiteren Partien mehr ausgetragen werden.

Prognosen eher schlecht

Damit ist das Programm bereits ziemlich in Verzug geraten. Erst 3 Erstrunden-Spiele konnten begonnen, nicht aber beendet werden. Und die Prognosen für die Folgetage verheissen nichts Gutes.

Immerhin: Die drei noch ausstehenden Qualifikations-Spiele werden am Dienstag ab 21:30 Uhr in einer zur Verfügung gestellten Halle ausgetragen.

Gemäss Plan sollte nun das Schweizer Trio im Hauptfeld, Jil Teichmann, Stefanie Vögele und Viktorija Golubic, am Mittwoch ins Turnier eingreifen.

Audio
Lugano muss auf Mittwoch vertrösten (Radio SRF 4 News, Abendbulletin, 10.04.2018)
00:15 min
abspielen. Laufzeit 00:15 Minuten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Es gibt doch tatsächlich nur eines: alles packen und wieder ab und zurück nach Biel!! - auch das lag/liegt in der Schweiz! ich weiss den Grund für den Wechsel noch immer nicht!
    1. Antwort von Rolf Wysshaar  (Seeländer)
      Genau! Den Titelsponsor hat man jetzt ja auch gefunden, was letztes Jahr unmöglich war für die Budgets dr Firmen, da zu kurzfristig. Die Spielunterlage spielt auch keine Rolle, auch wenn behauptet wird, Sand sei besser als Vorbereitung. Das sagte man letztes Jahr auch von der Halle, idealer Termin. Und die Spielerinnen sind praktisch identisch wie in Biel. Also kann die Unterlage kein Grund sein. In Biel wären alle Spiele garantiert und die Spielerinnen könnten wie letztes auch jetzt 'sünnele'.
    2. Antwort von Rolf Wysshaar  (Seeländer)
      Zumal schon letztes Jahr in Biel schön, wie jetzt, und für April sogar heiss war und im Tessin regnete es auch damals und war weniger warm.
  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (HoppSchwiiz)
    Warum trifft das verd... Wetterpech immer nur die Schweiz??
    Das nervt echt