Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Bencic feiert grossen Sieg gegen Switolina abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.02.2019.
Inhalt

Krimi-Sieg gegen Switolina Bencic nach bärenstarker Leistung im Dubai-Final

  • Belinda Bencic (WTA 45) schlägt Jelina Switolina (WTA 6) im Halbfinal von Dubai mit 6:2, 3:6, 7:6 (7:3).
  • Die Ostschweizerin erreicht somit ihren 8. WTA-Final und hat die Chance auf den 3. Titel.
  • Im Final (live auf SRF) wartet die Weltnummer 4 Petra Kvitova.

Was für eine Spannung! Nach exakt zwei Stunden macht Belinda Bencic mit ihrem 4. Matchball den Finaleinzug perfekt – ihren ersten seit Oktober 2018 in Luxemburg. In einem hochstehenden 3. Satz behielt die Ostschweizerin gegen die Top-10-Spielerin Jelina Switolina die Oberhand. Dies, obschon die Ukrainerin zwischenzeitlich die besseren Karten hatte:

  • Switolina gelingt das Break zum 4:3. Bei eigenem Service zieht die Weltnummer 6 auf 5:3 davon.
  • Bencic bleibt dran und schafft im letztmöglichen Anlauf das Break zum 5:5. Es ist die Wende.
  • Beim Stand von 6:5 kommt Bencic bei Aufschlag Switolina zu 3 Matchbällen, die sie aber nicht nutzen kann.
  • Im Tiebreak behält die Schweizerin die Nerven und gewinnt die Kurzentscheidung überzeugend mit 7:3.

Live-Hinweis

Verfolgen Sie den WTA-Final von Dubai am Samstag live auf SRF.

  • ab 16:00 Uhr im kommentierten Stream auf srf.ch/sport und in der Sport App.
  • ab 16:35 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Bencic wie aus einem Guss

Nach dem Startsatz hatte nur wenig auf ein solch dramatisches Finish hingedeutet. Zu dominant trat Bencic auf. Mit zwei Breaks sicherte sich die Schweizerin den ersten Durchgang deutlich mit 6:2. Aufschlag, Vorhand und Rückhand, alles funktionierte wie aus einem Guss. Die Folge war ein weiterer Servicedurchbruch gleich zu Beginn des 2. Satzes. Doch dann folgte der Bruch im Spiel der 21-Jährigen.

Gleich zu Null kassierte Bencic das Rebreak und wenig später musste die Schweizerin ihren Aufschlag zwei weitere Male abgeben. Die Konsequenz: Satzausgleich durch Switolina.

Glücklicherweise fand Bencic rechtzeitig wieder den Tritt und siegte zum Schluss gegen eine starke Gegnerin verdient. Nach Aryna Sabalenka und Simona Halep ist Switolina die dritte Top-10-Spielerin in Serie, die sich Bencic beugen musste.

Revanche gegen Kvitova

Will Bencic am Samstag ihren 3. WTA-Titel feiern, muss sie im Final noch eine vierte Top-10-Spielerin besiegen. Mit Petra Kvitova wartet die Weltnummer 4. Gegen die Tschechin hat die Schweizerin noch eine Rechnung offen.

Im Januar unterlag Bencic Kvitova in der 3. Runde der Australian Open deutlich mit 1:6, 4:6. Kvitova schaffte es anschliessend bis in den Final, den sie gegen Naomi Osaka (WTA 1) verlor.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 21.02.2019

25 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.