Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach dem Nationen-Wechsel Swiss Tennis und Masarova einigen sich

Swiss Tennis zieht seinen Rekurs zurück, Masarova unterstützt dafür ein Kinderprojekt des Schweizer Verbands.

Rebeka Masarova
Legende: In Gstaad spielte sie noch für die Schweiz Rebeka Masarova Freshfocus

Rebeka Masarova hatte sich Anfang Jahr entschieden, künftig für Spanien zu spielen, das Heimatland ihrer Mutter. Swiss Tennis hatte gegen den Nationen-Wechsel Rekurs beim internationalen Tennis-Verband ITF eingelegt und eine Teilrückzahlung von Unterstützungs-Geldern gefordert.

Den Rekurs zieht der Schweizer Verband nun zurück. Im Gegenzug unterstützt Masarova das Swiss-Tennis-Projekt «Kids Tennis High School», in welchem Kinder auf spielerische Weise zum Tennissport finden.

Dank der Einigung kann die 18-jährige Masarova künftig auch im Fed Cup für Spanien antreten.