Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Teichmann dominiert im Halbfinal Strycova abspielen. Laufzeit 00:59 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 03.05.2019.
Inhalt

SRF zeigt Teichmanns Premiere Wenn man sich mit der Gegnerin freut

Für Jil Teichmann geht es am Samstag um den ersten Titel auf der WTA-Tour. Gleiches gilt für die Gegnerin.

Der Finaleinzug von Jil Teichmann in Prag kommt ein wenig wie aus dem Nichts. Nach einer bislang eher durchzogenen Saison gelingt der Schweizerin als Qualifikantin ein veritabler Exploit. Noch ein Sieg fehlt zum ersten WTA-Titel. Im Endspiel bekommt sie es mit Lokalmatadorin Karolina Muchova zu tun.

Live-Hinweis

Den Final von Jil Teichmann gegen Karolina Muchova gibt's am Samstag live bei uns, ab 11:00 Uhr auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Auch für die Tschechin ist der Finaleinzug eine Premiere. Kein Wunder, sind die beiden jungen Spielerinnen vor dem Showdown bester Laune. Die WTA postete am Freitagabend ein Video von Teichmann und Muchova, das zeigt, wie relaxt die beiden vor ihrem (vorläufigen) Karriere-Höhepunkt sind.

Bereits vor dem Final steht fest, dass Teichmann in der Weltrangliste einen Sprung nach vorne machen wird. Die 21-jährige Linkshänderin wird sich den Top 100 nähern und damit so gut klassiert sein wie noch nie. Ihre bisher beste Klassierung hatte sie im März vergangenen Jahres mit Rang 132 erreicht.

Dank Safarova im Hauptfeld

Dass Finalgegnerin Muchova in Prag überhaupt dabei ist, hat sie Lucie Safarova zu verdanken. Die Tschechin, die ihre Karriere nach den French Open beenden wird, verzichtete freiwillig auf eine Wildcard und überliess diese ihrer jüngeren Landsfrau.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 4.5.19

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von René Ruf  (RenéR)
    Für Jil Teichmann ist Prag das 4.Sandplatzturnier in Folge, ihre bevorzugte Unterlage. Es war ab dem 1.Turnier eine Aufwärtstendenz bei ihr zu erkennen. Zuvor gelang ihr in dieser Saison leider nicht viel. Die unglückliche Niederlage in der 1.Runde beim WTA-Lugano in der letzten Woche konnte sie sehr gut überwinden. Sie verlor im Tiebreak des 3.Satzes, zuvor vergab sie 2 Matchbälle. Gewinnt sie heute den Final wird sie neu die WTA 87 sein, ansonsten zw. Pos. 110 und 112.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen