Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Timea Bacsinszky mit skeptischem Gesischtsausdruck.
Legende: Timea Bacsinszky Die Waadtländerin muss sich nun doch nicht auf ein Duell mit Naomi Osaka einstellen. Keystone
Inhalt

Tennis-News Bacsinszky profitiert vom Osaka-Forfait

Dank einer glücklichen Fügung konnte Timea Bacsinszky in Sydney einer happigen Auslosung aus dem Weg gehen. Weitere Tennis-News.

Auf dem Papier wäre das am Sonntag in Sydney beginnende WTA-Turnier für Timea Bacsinszky mit einem Paukenschlag losgegangen. Die Romande (WTA 191) hätte zum Auftakt auf die Weltnummer 5 Naomi Osaka treffen sollen. Weil sich die Japanerin kurzfristig zurückzog, wird sich Bacsinszky mit einer Lucky Loserin oder einer Qualifikantin messen können.

Den Sprung ins Haupttableau von Sydney nicht geschafft hat Stefanie Vögele. Die 28-Jährige verlor gegen Ekaterina Alexandrova aus Russland (WTA 73) klar mit 4:6 und 1:6.

In Auckland geht der Lauf der 18-jährigen Kanadierin Bianca Andreescu weiter. Die Weltnummer 152 steht sensationell im Final. Auf ihrem Weg dorthin schlug sie zuletzt im Halbfinal die Taiwanesin Hsieh Su-Wei (WTA 28) mit 6:3, 6:3.

Der Spanier Roberto Bautista Agut (ATP 24) sichert sich beim Turnier von Doha seinen 9. ATP-Titel. Der 30-Jährige setzte sich im Final gegen den Tschechen Tomas Berdych (ATP 71) mit 6:4, 3:6, 6:3 durch, nachdem er in den 2 Runden zuvor Stan Wawrinka und Novak Djokovic eliminiert hatte.