Zum Inhalt springen
Inhalt

Trauriges Jubiläum 25 Jahre seit der Messerattacke

Vor einem Vierteljahrhundert beendete ein geistig verwirrter Fan von Steffi Graf den steilen Aufstieg von Monica Seles.

Die verletzte Monica Seles wird kurz auf dem Centre Court in Hamburg ärtzlich versorgt.
Legende: Unmittelbar nach dem Messer-Attentat Monica Seles wird am 30.04.1993 auf dem Hamburger Centre Court ärztlich versorgt. Keystone

Kaum Profi geworden, eroberte Monica Seles das Frauentennis im Sturm:

  • 1990: Mit 16 Jahren und 6 Monaten wird sie die bis heute jüngste Siegerin der French Open.
  • 1991 & 1992: Mit je 3 Grand-Slam-Siegen dominiert Seles die Saison.

Seles' Karrierestart war kometenhaft. Zwischen Januar 1991 und Februar 1993 spielte sie 34 Turniere. Dabei stand sie 33 (!) Mal im Final und gewann 22 Titel. Nur die vormalige Dominatorin Steffi Graf konnte der gebürtigen Jugoslawin gelegentlich noch das Wasser reichen. Es war eine Rivalität der Gegensätze:

  • Graf war still und introvertiert – Seles stöhnte als erste Spielerin laut.
  • Graf lebte von einer perfekten Vorhand und ihrem Rückhand-Slice – Seles zeigte beidhändige Powerschläge und spielte extreme Winkel.

Dass Seles die Vorherrschaft von Graf beendet hatte, wurde ihr am 30. April 1993 im Viertelfinal von Hamburg zum Verhängnis. Zwischen einem Ballwechsel rammte ihr der psychisch gestörte Günter Parche ein Messer in den Rücken. Die körperlichen Wunden heilten, die seelischen hingegen nicht:

  • Seles hatte plötzlich mit Fresssucht und Selbsthass zu kämpfen.
  • Mit 19 Jahren und 4 Monaten war sie 8-fache Grandslam-Siegerin gewesen – nach dem Attentat folgte nur noch der Australian-Open-Sieg 1996.
Monica Seles

Monica Seles

Ehemalige WTA-Nummer 1

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Geboren am 2.12.1973 in Novi Sad, SFR Jugoslawien

  • 1986: Eintritt in die Tennis-Akademie von Nick Bollettieri
  • 1988: 1. Turniersieg (Houston) & Halbfinal (Paris) bei 1. Grand-Slam-Teilnahme
  • 1990: Besiegt erstmals die seit 66 Spielen ungeschlagene Steffi Graf
  • 1991: Im März erstmals WTA-Nummer 1
  • 1992: In ihren ersten 4. Profi-Saisons liegt Seles' Siegquote bei 90,2% (total 231 Siege und 25 Niederlagen)
  • 1993: Im Januar der 3. Australian-Open-Sieg in Folge – im April die Messerattacke in Hamburg
  • 1995: Neu für die USA spielend gibt Seles ihr Comeback mit einem Turniersieg in Toronto
  • 1996: In Melbourne resultiert der 9. und letzte Grand-Slam-Titel
  • 2003: Rücktritt von der Tour nach ständigen Verletzungsproblemen

Der verwirrte Parche hatte sein Ziel, Grafs Konkurrentin auszuschalten, mindestens teilweise erreicht. Die heute 44-jährige Seles hat sich mit der Vergangenheit ausgesöhnt, bedauert aber, dass Parche nie ins Gefängnis musste. Ohne den Psychopathen hätte sie wohl noch viel mehr gewonnen, doch auch so ist ihre Karriere eine der erfolgreichsten im Frauentennis.

Mehr über Monica Seles, ihre Rivalität mit Steffi Graf und die tragische Messerattacke von 1993 erfahren Sie hier im Audio-Beitrag.

Sendebezug: Radio SRF 1, Morgengespräch, 30.4.2018, 6:15 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.