Zum Inhalt springen

Header

Audio
Golubic schafft Premiere in Indian Wells (Radio SRF 3)
Aus Tennis vom 15.03.2022.
abspielen. Laufzeit 27 Sekunden.
Inhalt

Umkämpftes 2.-Runden-Spiel Golubic steht in Indian Wells im Achtelfinal

Viktorija Golubic steht gegen die Italienerin Jasmine Paolini zweimal mit dem Rücken zur Wand, siegt aber letztlich.

Viktorija Golubic (WTA 51) setzt ihren Weg in Indian Wells fort. Die Zürcherin erreicht beim WTA-1000-Turnier die Achtelfinals. Sie schlägt die Italienerin Jasmine Paolini (WTA 46) 7:5, 1:6, 7:6 (7:4).

Golubic musste auch in ihrem zweiten Match in Kalifornien über die volle Distanz gehen und bewies gute Nerven. Im Entscheidungssatz musste sie sich zweimal mit einem Break in der Partie halten und zum 5:5 und 6:6 ausgleichen. Im Tiebreak nutzte sie ihren zweiten Matchball gegen die in der Weltrangliste um fünf Plätze vor ihr klassierten Italienerin nach gut zweieinhalb Stunden. Diese hatte in der Runde zuvor die WTA-Dritte Aryna Sabalenka (BLR) geschlagen.

Nächste Gegnerin nach Zwischenfall weiter

Auf Golubic wartet nun in der Nacht auf Mittwoch mit der Kasachin Jelena Rybakina (WTA 20) die erste gesetzte Spielerin am hoch dotierten Turnier. Die in Moskau geborene 22-Jährige schaffte den Sprung in den Achtelfinal in einem Match gegen die Belarussin Viktoria Asarenka (WTA 15), in dem es zu einem seltsamen Zwischenfall kam.

Die ehemalige Nummer 1 aus Minsk brach zu Beginn des zweiten Satzes nach einem Doppelfehler schluchzend in sich zusammen, konnte nach einer kurzen Pause aber weiterspielen. Über die Gründe für den heftigen Gefühlsausbruch wurde nichts bekannt.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 15.03.2022, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dorothee Meili  (DoX.98)
    Wieder einmal richtig "the rabbit" unterwegs; herzliche Gratulation. Sorgenvoll schaue ich derweil schon auch auf die Gold-Olympia-Siegerin. Seither ist nicht nur Corona, sondern überhaupt... was?
  • Kommentar von Johann Spichtig  (Johann S.)
    Das war eine starke Willensleistung! Herzliche Gratulation.
    Schön ist die Schweiz bei diesem Turnier noch vertreten. :)