Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Verloren nach Gewaltsvorsprung Ist das die bitterste Niederlage der Tennisgeschichte?

Die Französin Jessika Ponchet gab an einem ITF-Turnier den wohl grössten Vorsprung der Geschichte aus der Hand.

Jessica Ponchet.
Legende: Kann es nicht fassen Jessica Ponchet. Imago/Archiv

Der Schauplatz: Ein ITF-Turnier im englischen Sunderland. Das Skore: 6:0, 5:0 und 40:30. Die 22-jährige Jessika Ponchet war noch einen Punkt davor entfernt, ihrer Erstrunden-Gegnerin Tara Moore eine «Brille» aufzusetzen.

Doch dann wehrte Moore den 1. Matchball mit einem zittrigen Smash auf die Linie ab. Beim Stand von 5:2 konnte Ponchet auch ihre 2. Möglichkeit zum Sieg nicht nutzen. Dann nahm das Unheil endgültig seinen Lauf.

Ponchet verlor den 2. Satz im Tiebreak und anschliessend auch den Entscheidungssatz 3:6 – ganz zur Freude des britischen Publikums, welches mehrheitlich hinter der Einheimischen Moore stand. Bei Ponchet hielt sich die Freude in Grenzen ...

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.