Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bencic und Bacsinszky auf dem Vormarsch
abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Inhalt

Viertelfinals erreicht Weitere Erfolgserlebnisse für Bencic und Bacsinszky

Belinda Bencic und Timea Bacsinszky haben in Hobart respektive Sydney den Sprung unter die letzten Acht geschafft.

Nachdem Belinda Bencic in Hobart zum Auftakt mit Mihaela Buzarnescu (WTA 25) eine besser klassierte Spielerin geschlagen hatte, war die Hürde im Achtelfinal etwas niederiger. Das erstmalige Duell gegen Zoe Hives (WTA 211) gewann die Ostschweizerin souverän 6:2, 6:4.

Im Vergleich zu ihrem ersten Auftritt in Tasmanien zeigte sich Bencic gegen die junge Australierin in Sachen Aufschlag verbessert. Ihren Service musste sie sich zweimal abnehmen lassen, schaffte aber ihrerseits 5 Breaks. Nächste Gegnerin der Hopman-Cup-Gewinnerin ist die Ukrainerin Dajana Jastremska (WTA 59), gegen die sie zwei von drei Duellen gewonnen hat.

Bacsinszky schafft die Wende

Etwas mehr zu kämpfen hatte Timea Bacsinszky bei ihrem Viertelfinal-Einzug in Sydney. Gegen die Australierin Samantha Stosur (WTA 73) setzte sich die Lausannerin 5:7, 6:4, 6:3 durch.

Bacsinszky mit Kraftakt in die Viertelfinals
Aus Sport-Clip vom 09.01.2019.

Nun trifft Bacsinszky auf Alexandera Sasnowitsch (ATP 33). Gegen die Weissrussin ist Revanche angesagt, unterlag Bacsinszky doch 2017 im letzten Duell. Fünf Jahre zuvor hatte die Schweizerin die Oberhand behalten.

Halep missglückt Generalprobe

In Sydney bereits ausgeschieden ist Simona Halep. Die rumänische Weltranglistenerste unterlag nach einem Freilos der Australierin Ashleigh Barty 4:6, 4:6.

Damit reist Halep praktisch ohne Matchpraxis an die Australian Open. Die Partie gegen Barty war für die Rumänin der erste Ernstkampf seit den China Open Anfang Oktober. Wegen Rückenproblemen hatte Halep die Saison 2018 vorzeitig beendet.

Sendebezug: Radio SRF 3, 09.01.2019, Bulletin von 07:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Reuteler  (br)
    Gibt es Mixed-Einzel in Sydney? Oder sollte die Gegnerin von Timi.Bacs. wohl doch eher bei der WTA Tennis spielen?
    1. Antwort von René Ruf  (RenéR)
      @Beat Reuteler Wie sie hindeuten, der weissrussische Vorname wie im Beitrag geschrieben, ist nicht korrekt. Zudem, die offizielle Namensgebung der ITF für die Weissrussin lautet Aliaksandra Sasnovich.
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    @Josef Graf ich meine kein bestimmtes medium
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Ellenberger, wenn Sie also nicht ein einziges Beispiel aus der Vergangenheit kennen, müssen Sie ja auch keine Angst haben, dass (nicht: das) "jetzt der Erwartungsdruck Seite der Medien nicht wieder ins Unermessliche steigt". Aber einfach mal ohne Grund auf den Medien herumhacken, die Ihnen die Informationen liefern, ist einfach und generiert viele "Zustimmen"-Klicks.
  • Kommentar von Dominik Bigler  (Dömu97)
    Toll, haben die beiden jungen Damen die Siegerspur wieder gefunden! Die nächsten Gegnerinnen sind aber andere Kaliber. Sasnowitsch sowie Jastremska befinden sich in Topform. Gegen Jastremska benötigt Bencic ihren Aufschlag dringend! Jastremska haut drauf wos nur geht. Wäre schön, wenn es beiden fürs Halbfinale reichen würde aber das wird schwer.