Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Entscheidung: Golubic kann den 5. Matchball nicht mehr abwehren
Aus Sport-Clip vom 03.03.2022.
abspielen. Laufzeit 27 Sekunden.
Inhalt

WTA-250-Turnier in Lyon Golubic scheitert an Russin Djatschenko

Viktorija Golubic ist in Lyon nach einer 3-Satz-Niederlage im Achtelfinal hängengeblieben.

Die 2. Runde bedeutet bereits wieder Endstation für Viktorija Golubic: Die Vorjahresfinalistin musste sich beim Hallenturnier in Lyon der unter neutraler Flagge startenden Russin Witalja Djatschenko (WTA 118) mit 6:7 (4:7), 6:4, 4:6 geschlagen geben.

Im ersten Satz ging die favorisierte Schweizer Weltnummer 35 zweimal mit einem Break in Führung. Beide Male gab sie umgehend den Aufschlag ab. Im Entscheidungssatz geriet Golubic durch zwei weitere Aufschlagverluste 0:3 in Rückstand.

4 abgewehrte Matchbälle reichen nicht

Die Zürcherin markierte in einem ausgeglichenen Spiel nur 4 Punkte weniger als ihre Gegnerin. Beim Service hatte Golubic eigentlich überzeugende 74% der 1. Aufschläge im Feld, Djatschenko erwies sich allerdings als extrem aufmerksame Return-Spielerin.

Die Russin ihrerseits ging mit dem Aufschlag aufs Ganze (56% im Feld), ihr unterliefen so auch gleich 11 Doppelfehler (bei 5 Assen). Golubic konnte zum Abschluss noch 4 Matchbälle abwehren (einen davon mit gehörigem Netzkantenglück), musste sich nach 2:52 Stunden aber dennoch geschlagen geben.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.