Zum Inhalt springen

Header

Audio
Küng in Prag out (Radio SRF 1, Bulletin von 17:10 Uhr, 14.08.20)
abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Inhalt

WTA-Turnier in Prag Bitter: Küng scheitert nach 3 vergebenen Matchbällen

Leonie Küng vergibt in Prag 3 Matchbälle und scheidet nach dreieinhalbstündigem Kampf in den Achtelfinals aus.

Leonie Küng hat im Achtelfinal von Prag eine ganz bittere Niederlage kassiert. Die 19-jährige Lucky Loserin aus Schaffhausen (WTA 157) unterlag der favorisierten Rumänin Irina-Camelia Begu nach 3 vergebenen Matchbällen mit 7:6 (7:3), 5:7, 6:7 (7:9).

Küng schlägt im 2. Satz zum Matchgewinn auf

In der auf zwei Tage verteilten Partie gegen die in der Weltrangliste um 57 Plätze besser klassierte Begu befand sich Küng auf gutem Weg, ihren zweiten Viertelfinal auf WTA-Stufe zu erreichen.

3 Matchbälle im Tiebreak

Nach dem gewonnenen 1. Satz am Vorabend schlug sie im 2. Umgang beim Stand von 5:4 zum Matchgewinn auf. Im entscheidenden Durchgang kämpfte sich Küng vom 2:5 noch einmal heran und kam im Tiebreak beim Stand von 6:4 und 7:6 zu 3 Matchbällen, die sie aber allesamt nicht nutzte.

Vorstoss in die Top 150

Dank dem Erreichen des Achtelfinals wird Küng in der Weltrangliste gleichwohl erstmals in die Top 150 der Welt vorstossen. Ihr kommen dabei auch die Punkte zugute, die sie im Februar mit ihrem ersten Finaleinzug auf WTA-Stufe im thailändischen Hua Hin gesammelt hat.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.