Zum Inhalt springen

Header

Audio
Spital-Website will Suche nach dem richtigen Spital erleichtern
Aus Rendez-vous vom 27.06.2014.
abspielen. Laufzeit 03:31 Minuten.
Inhalt

Website soll Suche nach dem geeigneten Spital erleichtern

«In welchem Spital lasse ich mich am besten behandeln?» Für Patienten ist das eine wesentliche, aber schwierige Frage. Der Spitalverband H+ bieten deshalb jetzt eine Internetseite an, auf der man sich informieren kann. Das hat jedoch nicht nur seine Vorteile.

Einmal angenommen, ein Patient leidet an Herzproblemen. Deshalb macht er sich auf Suche nach dem Spital, wo er die bestmögliche Behandlung erhalten wird. Dabei kann die Informationsseite des Spitalverbands H+ helfen. Doch die Suche ist für den Laien gar nicht so einfach: Ist nun die geeignete Klinik unter Herzchirurgie finden – oder unter Kardiologie? Oder gar Koronarchirurgie? Die Liste der Möglichkeiten ist lang – zu lang, findet Margit Kessler, Präsidentin der Stiftung SPO Patientenschutz: «Ich bin der Meinung, dass die Suche zu kompliziert ist, dass zu viele Fremdwörter auf der Seite sind und der Patient nicht weiss, wohin er sich wenden soll.»

Dennoch: Es finden sich viele interessante Informationen. Beispielsweise, wie viele Patienten mit einer bestimmten Erkrankung die Klinik behandelt hat. Zahlen, die so leicht für die breite Bevölkerung bislang nicht zugänglich waren. Sie können, müssen aber nicht in jedem Fall ein Hinweis auf die Erfahrung der Ärzteschaft sein. «Ich will natürlich auch wissen, welche Fallzahlen ein einzelner Arzt hat und nicht nur die ganze Klinik», sagt Margrit Kessler. In einem Spital mit vergleichsweise geringen Fallzahlen, die sich jedoch auf einen spezialisierten Arzt beziehen, könne so wesentlich mehr Knowhow vorhanden sein als in einem Spital mit höheren Fallzahlen, die sich jedoch auf sehr viele ärztliche Schultern verteilten.

Interessant für den Patienten wären zudem Informationen zu Infektionsraten, Fehlerraten und Wiedereintrittsraten nach einer Operation. Diese Angaben sind jedoch nicht freigegeben. Wohl aber finden sich auf der Seite Qualitätsberichte zu den einzelnen Spitälern, die auch Anhaltspunkte enthalten, wie zufrieden die Patienten waren – ein wichtiger Punkt auf der Krankenhaussuche.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Kommen Tator , Meilen
    Piloten und Fluggesellschaften unterliegen strengsten Qualitätsmonitoring, um Unfälle zu vermeiden. Fehler werden öffentlich kommuniziert und unter dem Druck dieser Transparenz werden schwarze Schafe rasch ausgemerzt. Die gleichen Prinzipien würden auch in der Medizin manches Menschenleben retten und manchen Pfusch auffliegen lassen. Es wird Zeit, dass das medizinische Qualitätsmonitoring sich die Erkenntnisse aus der Fliegerei zu Nutze macht.
  • Kommentar von Anton Hugentobler , Bern
    Ich habe mal versucht, eine burnout Klinik zu finden. Burnout findet sich nirgends in den Fachgebieten. Ich habe mal "affektiver Störung" angeklickt und erhielt eine Aufzählung aller Akutspitäler in der Umgebung. So richtig hilfreich ist das nicht.
    1. Antwort von Dr. Deutsch , Hamburg
      Sehr geehrter Herr Hugentobler, "Burnout" ist keine Diagnose, sondern nur ein gebräuchliche Umgangssprachliche Bezeichnung für ein Mix aus diversen anderen Krankheitsbildern. Sie müssen also erst den Hauptgrund für Ihr Problem kennen, und dann nach eine Klinik Suchen.