Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Erbgut von Pflanzen Erdbeeren können sich «erinnern»

Haben Erdbeeren ein Gehirn? Natürlich nicht. Jedoch zeigt eine Studie von Agroscope, dass sich Walderdbeeren an Hitze und andere Stressfaktoren «erinnern» können.

Hitze, Trockenheit, intensive Niederschläge: Die Klimaerwärmung macht sich bemerkbar. Das ist Stress für Pflanzen. Um sich den veränderten Bedingungen anzupassen, haben Pflanzen Strategien entwickelt. Unter anderem können sie ihr Erbgut verändern, wie eine Studie von Agroscope zeigt.

Sich für Stress wappnen

Das Kompetenzzentrum für landwirtschaftliche Forschung hat Walderdbeeren untersucht, die diversen Stresssituationen ausgesetzt waren. Das Resultat: Alle Stressfaktoren führen bei den Walderdbeeren zu Veränderungen im Erbgut.

Die Pflanzen «erinnern» sich. Der Arbeit zugrunde liegt die Epigenetik. Die beschreibt Veränderungen der DNA, die die Genaktivität beeinflussen, ohne die eigentliche DNA-Sequenz zu verändern.

Wie lange können sich Pflanzen erinnern?

Als nächstes untersucht Agroscope, wie lange sich Pflanzen an Stress «erinnern». Zudem wollen die Forschenden herausfinden, ob diese Eigenschaften an die nächsten Generationen vererbt werden.

Audio
Archiv: Maulbeeren – süss, sonnenhungrig und trockenresistent
aus Ratgeber vom 22.07.2022. Bild: Silvia Meister
abspielen. Laufzeit 6 Minuten 52 Sekunden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen