Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Leere AHV-Kassen: Wie retten wir die Renten der Jungen?

Die AHV, die staatliche Altersvorsorge, ist in Schieflage: Spätestens in 15 Jahren dürften die Reserven aufgebraucht sein. Nun schlagen die Jungparteien Alarm, weil sie um die Renten der Zukunft fürchten.

Jetzt hören
Download

Die finanzielle Situation der Alters- und Hinterlassenenversicherung AHV ist schlecht: Seit 2014 reichen die Lohnbeiträge und die Beiträge der öffentlichen Hand nicht mehr aus, um die laufenden Renten der AHV zu finanzieren.

Nun debattiert das Parlament diese Woche über Vorschläge zur Sanierung der AHV. Doch die Vorschläge ihrer Mutterparteien gehen den Jungparteien zu wenig weit. Sie fordern das Parlament auf, mehr zu tun, damit die Jungen später auch eine gute Rente haben.

Gäste im «Forum»

  • Sarah Bünter, Präsidentin der Jungen Mitte. Sie fordert netto null, also bis 2040 kein AHV-Defizit.
  • Ronja Jansen, Präsidentin der Juso. Sie verlangt, dass die Renten nicht gekürzt, sondern die Einnahmen der AHV erhöht werden.