Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Verführerisch: Maurice Ravel und die orientalische Musik

Französische Komponisten und ihr Flair für die Farben und Arabesken des Orients: Am Aargauer «Festival der Stille» traf Musik von Maurice Ravel auf arabische Klänge.

Und die Schweizer Daria und Mattia Zappa auf Kollegen aus Syrien und dem Libanon. Eine sinn- und klangreiche Erfahrung!

Maurice Ravel hatte, wie einige andere französische Komponisten auch, ein grosses Flair für die Musik des Orients. Die besonderen Harmonien, Klangfarben und Rhythmen versprachen doch auch eine gar zu verführerische Welt.

Maurice Ravels Streichquartett trifft in diesem Konzert auf Musik aus Ägypten und dem arabischen Raum, die europäischen Streichinstrumente erfahren klangliche Bereicherungen durch orientalische Zither, Laute und Trommel.

Maurice Ravel: Streichquartett F-Dur
Mohammed el Qasabji: «Zikrajati» für Streichquartett, Oud, Kanun und Tabla
Trad. (14. Jh.): «Lamma Bada» für Streichquartett, Oud, Kanun und Tabla
Farid al Atrash: «Tuta» für Streichquartett, Tabla, Kanun und Oud (Fassung von Gilbert Yammine)
Trad. (19. Jh.): Longa Nahawand

Tanja Sonc, Violine
Daria Zappa, Violine
Ribal Molaeb, Viola
Mattia Zappa, Violoncello
Orwa Alshoufi, Oud
Gilbert Yammine, Kanun
Shaher Fawaz, Tabla

Konzert vom 29. August, Probstei Wislikofen (Festival der Stille)

Das Konzert steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.

Mehr von «Im Konzertsaal»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen