Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Frauenstudium und Kinderkrippen

Die Schweiz ist seit Ende des 19. Jahrhunderts ein Einwanderungsland. Frauen haben bei der Migration in die Schweiz immer wieder eine bedeutende Rolle gespielt. Russische Studentinnen, die vor dem Zarenreich hierher geflüchtet waren, schafften es, dass die Schweiz als eines der ersten Länder Frauen zum Studium an die Universitäten zuliess. Und die Italienerinnen, die in den Nachkriegsjahren zum Arbeiten in die Schweiz zogen, machten klar, dass die Erwerbstätigkeit von Frauen Betreuungsplätze für Kinder notwendig macht.

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen