Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Jugendliche in die Oper!

Oper und Jugendliche – das braucht Vermittlung. Zwei aktuelle Produktionen gehen unterschiedliche Wege: In Basel inszenieren und spielen Jugendliche selbst, in Winterthur tun dies erwachsene Profis. Was kommt besser an? Wir fragen nach.

Kompositionsaufträge für Jugend-Opern sind ein bewusstes Investment der Opernhäuser: in das Publikum von morgen und in die traditionsreiche Kunstform Oper, deren Relevanz durch die Anknüpfung an heutige Realitäten erhalten bleiben soll. Konzert Theater Bern und das Theater Winterthur zeigen dies aktuell mit ihrer Produktion «humanoid»: Erwachsene schreiben, komponieren und inszenieren eine Jugendoper.

Das Kammerorchester Basel wählt den partizipativen Ansatz: In «Haydn reloaded» lassen sie Jugendlichen des Gymnasiums Kirschgarten freie Hand bei Dramaturgie und Inszenierung. Herausgekommen ist eine bunte Produktion mit alternativen Schöpfungsszenarien.

Kontext stellt beide Produktionen vor und erörtert im Gespräch Vor- und Nachteile beider Ansätze.

Einzelne Beiträge