Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Künste im Gespräch – Ausweitung der Kunstzonen

Fotografien, die Identitäten (ab)bilden. Eine Harmonisierungslehre zwischen Esoterik und Naturheilkunde. Der Schweizer Grand Prix Theater/Hans-Reinhart-Ring 2019 geht an einen Performer aus der bildenden Kunst.

Wie bringt man verschiedene, ja sogar manchmal zerstrittene Gemeinschaften zusammen und formt eine neue Nation? Eine wichtige Rolle im «nation building» spielt die Fotografie.

Wie viele Frauen des Bauhaus, ist auch Getrud Grunow nur noch wenigen bekannt. Dabei unterrichtete sie in den Anfangsjahren des Bauhaus ihre selbst entwickelte Harmonisierungslehre und prägte damit Künstler und Künstlerinnen.

Yan Duyvendak bekommt den diesjährigen Grand Prix Theater/Hans Reinhard Ring. Mit dem Performer aus Genf wird ein Künstler ausgezeichnet, der Sparten-, Sprach- und Kulturgrenzen mühelos überquert.

Einzelne Beiträge