Zum Inhalt springen

Header

Audio
Das Konzerttheater Bern zeigt 20 Jahre nach dem Tod der «echten» Coco eine Hommage an die berühmte Transfrau.
@Annette Boutellier
abspielen. Laufzeit 56:04 Minuten.
Inhalt

Künste im Gespräch - Die Suche nach dem Ich

Das Musical «Coco» zeigt die tragische Geschichte einer Transfrau, die ihre Identität sucht. Im Gedichtband «Wimpern und Asche» verarbeitet Mirko Bonné persönliche Erlebnisse. Die Schweizer Filmemacherin Katharina Wyss blickt in ihrem Film «Sarah joue un loup garou» in die jugendliche Psyche.

Download

Geboren als Frau im Körper eines Mannes: Coco ist eine der bekanntesten Transfrauen, die Einblick in ihr bewegtes Leben gegeben haben. Das Konzert Theater Bern bringt ihre Geschichte als Musical auf die Bühne.

Der Schriftsteller Mirko Bonné begeistert seine Leserschaft regelmässig mit seinen Prosawerken. Doch der gebürtige Hamburger hat auch ein Talent für Lyrik. Im neuen Gedichtband «Wimpern und Asche» zeichnet er fein und präzis eigene Beobachtungen nach.

Katharina Wyss zeigt mit «Sarah joue un loup garou» - zu Deutsch: Sarah spielt einen Werwolf - ihren ersten abendfüllenden Film. Sie erzählt die Geschichte eines 17-jährigen Mädchens, das mit ihren Emotionen ringt und dabei langsam den Sinn für die Realität verliert.

Einzelne Beiträge