Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Künste im Gespräch – Von bunten Vögeln und Alltagskonflikten

Warum ist die ostdeutsche Sängerin Tamara Danz bis heute unvergessen? Erklärungen gibts in ihrem Werk. Wie werden vergessene Künstlerinnen Teil der Kunstgeschichte? Das Kunstmuseum Luzern wagt einen Versuch mit Josephine Troller. Was macht Neid mit Paaren? Das untersucht Filmregisseur Daniel Cohen

Download

Die ostdeutsche Sängerin Tamara Danz war mit der Band «Silly» ein bunter Vogel im Käfig der Angepassten. 25 Jahre nach ihrem Tod ist sie noch immer unvergessen.
Die Malerei der Innerschweizer Künstlerin Josephine Troller gilt es noch zu entdecken und einzuordnen. Fanni Fetzer, Direktorin des Kunstmuseums Luzern, sieht ihre Ausstellung als feministischen Beitrag dazu.
Paris und der Erfolgsneid: Filmregisseur Daniel Cohen erzählt in „Le bonheur des uns von zwei befreundeten Paaren. Als die Verkäuferin Léa plötzlich Bestsellerautorin wird, ists aus mit der Freundschaft.

Einzelne Beiträge

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen