Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Mit Schluneggers Heimweh wollen wir eine neue, etwas nachdenklichere Art von Volksliedern singen.»
Alexandra Felder/SRF
abspielen. Laufzeit 57:49 Minuten.
Inhalt

Georg Schlunegger: «Ich bin ein kreativer Mensch»

Mit dem Lied «Rosmarie» wurde der Männerchor «Schluneggers Heimweh» auf einen Schlag bekannt. Die Idee zum Chor und zum Lied hatte Georg Schlunegger. Der gebürtige Berner Oberländer sprudelt nur so vor Kreativität.

Jetzt hören

Zwei Jahre lang suchte Georg Schlunegger die schönsten Männerstimmen der Schweiz. Daraus entstanden ist der elfköpfige Chor «Schluneggers Heimweh».

Nach dem ersten Fernsehauftritt dauerte es nur wenige Wochen, bis der Chor eine Goldene Schallplatte feiern konnte. Die Goldene Schallplatte gibt es für 10'000 verkaufte Alben. «Das war ein unglaublicher Moment», sagt Georg Schlunegger.

Schlunegger hat sich bisher vor allem in der Popszene einen Namen als «Hitproduzent» gemacht. Das Volkstümliche ist ihm aber nicht fremd. Sein Bruder habe Schwyzerörgeli gespielt, seine Tante sei eine gute Jodlerin, sagt er: «Am meisten geprägt hat mich aber mein Grossmuetti, sie hat immer Volkslieder gesungen.»

Gespielte Musik