Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gegenseitiger Respekt nötig - Wanderer und Biker
SRF/Marcel Hähni
abspielen. Laufzeit 57:19 Minuten.
Inhalt

Biker auf Wanderwegen?

Corona und der E-Bike-Boom während der Pandemie haben das Konfliktpotenzial auf den Wanderwegen zwischen Mountainbikerinnen und Wanderern verschärft. Drei Experten aus den Bereichen Wandern und Biken schildern in der Sendung «Treffpunkt» ihre Wahrnehmung der Situation und zeigen Lösungswege auf.

Download

Für Robert Horbaty, technischer Leiter und Vizepräsident bei den Wanderwegen beider Basel, ist eine gemeinsame Nutzung der Wanderwege durch Biker und Wandererinnen nur schwer umsetzbar. In seinen Augen sind die Interessen der beiden Gruppen so verschieden, dass eine «Entflechtung» - also eine Aufteilung des Wegnetzes in Wander- und Bikewege – die einzige Lösung ist.

Der Vizepräsident der Interessensgemeinschaft Mountainbike Zug, Lukas Blaser, vertritt die gegensätzliche Meinung. Ein rücksichtsvoller Umgang miteinander und ein deutliches Bekenntnis von offizieller Seite zur Koexistenz der Bikerinnen und der Wanderer auf denselben Wegen sind für ihn die Grundsteine gegenseitiger Akzeptanz.

Auch Michael Roschi, Geschäftsleiter des Dachverbandes Schweizer Wanderwege, ist überzeugt, dass eine gemeinsame Lösung zum Erfolg führen wird. Verbote kann der Verband keine aussprechen, da die Entscheidungshoheit bei den Kantonen liegt.

Mehr von «Treffpunkt»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen