Zum Inhalt springen

Header

Audio
Scheidungen machen auch vor langjährigen Ehen keinen Halt.
Colourbox
abspielen. Laufzeit 56:44 Minuten.
Inhalt

Immer mehr langjährige Ehen werden geschieden

Fast jede zweite Scheidung betrifft Ehen, die 15 Jahre und länger gehalten haben. Das Phänomen, dass langjährige Ehen geschieden werden, ist in der Schweiz neu. Hauptgründe dafür sind Entfremdung, die Kinder sind ausgeflogen und neue Beziehungen.

Download

In der Regel ziehen die Frauen den Schlussstrich in der Ehe. Anders als früher, sind sie heute selbstbewusster, selbständiger und finanziell unabhängiger. Heiraten und zusammenbleiben, bis dass der Tod einen scheidet: Das ist eine Idealvorstellung von früher, die aber vor hundert Jahren und länger zurück realistisch gewesen war. Die durchschnittliche Lebenserwartung damals war nämlich nur rund 46 Jahre. Heute ist sie beinahe doppelt so hoch. Das heisst, nach 30 Jahren Ehe hat ein Paar noch ca. 25 Jahre gemeinsames Leben vor sich. Und diese Vorstellung kann einen je nach Beziehung erschaudern lassen.

Die Sendung «Treffpunkt» geht dem Phänomen der späten Scheidungen auf den Grund, beleuchtet die Motive und die Folgen. Live-Gast in der Sendung ist die Entwicklungspsychologin, Generationenforscherin und emeritierte Professorin Pasqualina Perrig-Chiello.