Zum Inhalt springen

Header

Video
Suisse Podcast Awards: Das sind die besten Audioformate
Aus Gesichter & Geschichten vom 16.03.2023.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 56 Sekunden.
Inhalt

Erste Schweizer Podcast-Awards Das sind die Abräumer der Suisse Podcast Awards

Am Mittwoch sind zum ersten Mal Schweizer Podcasts mit einem Award ausgezeichnet worden. Gewählt hat eine Fachjury.

Am Mittwochabend ging die erste Schweizer Podcast Awardverleihung im Plaza Klub Zürich über die Bühne. Acht Produktionen wurden in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet. Der Podcast «Beziehungskosmos» räumt hierbei besonders ab.

Die Gewinner und Gewinnerinnen

Kategorie Nachrichten
Der Podcast «Echo der Zeit» gewinnt. Es ist die älteste politische Hintergrundsendung von Radio SRF. Seit 1945 vermittelt die Sendung täglich die wichtigsten Nachrichten, Berichte, Reportagen, Interviews und Analysen über das aktuelle Zeitgeschehen.

Kategorie Leben
Der Podcast «Beziehungskosmos» gewinnt. Produziert wird er von Journalistin Sabine Meyer und Psycho- und Paartherapeutin Felizitas Ambauen. Gemeinsam gehen sie Fragen rundum Beziehungen, Selbstreflexion und Gefühlen nach.

Kategorie Sport
Der Podcast «Podcast am Pistenrand» gewinnt. Jede Woche unterhalten sich die ehemaligen Skiprofis Tina Weirather, Marc Berthod und Sportartikelverkäufers Michael Schweizer darin über den Skisport.

Kategorie Unterhaltung
Der Podcast «Zivadiliring» gewinnt. In der SRF-Produktion tauschen sich Yvonne Eisenring, Gülsha Adilji und Maja Zivadinovic aus und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund.

Kategorie Neuheiten
Der Podcast «Je suis Papa mais...» gewinnt. Raf Cramatte thematisiert die Vaterschaft. Er berichtet von eigenen Erfahrungen und spricht an, was eine Geburt oder eine Trennung mit einem als Elternteil macht.

Kategorie Gesellschaft
Der Podcast «My last Goodbye» gewinnt. Franziska von Grünigen spricht offen über den Tod. Die Autobiografin möchte ihre Zuhörer und Zuhörerinnen dazu anregen, sich mehr mit der Thematik zu beschäftigen.

Kategorie Diversity
Der Podcast «Zürich Pride Podcast» gewinnt. In diesem behandeln Alexander Wenger, Jeannine Borer, Livia Grossenbacher und Mia Portmann Querness-Themen.

Kategorie Community
Der Podcast «Yynedruggt» gewinnt. Patric Sterki und Dominik Hug tauschen sich darin über Schweizer Fussball-Geschehnisse aus. Gewählt wurde er in Form eines Publikumsvotings.

Am meisten Stimmen aller Nominierten hat der Podcast «Beziehungskosmos». Somit wurde er gleichzeitig zum «Podcast des Jahres» ausgezeichnet.

Die Köpfe dahinter

Die erste Schweizer Podcast-Awardshow hat Dino Giglio initiiert. Gemeinsam mit einer elfköpfigen Fachjury wurden die Gewinner und Gewinnerinnen ausgewählt. Dabei wurden mehrere Kriterien beachtet: «Für einen guten Podcast braucht es Nahbarkeit, Echtheit der Menschen, die den Podcast machen und um Menschlichkeit», so Giglio gegenüber Gesichter und Geschichten.

Für einen guten Podcast braucht es Nahbarkeit, Echtheit der Menschen, die den Podcast machen und Menschlichkeit.
Autor: Dino Giglio Initiant der Suisse Podcast Awards

Durch den Abend führten Moderatorin Kiki Maeder (42) und Tiktok-Star Taulant Gashnjani alias T-Ronimo (29). Neben der Verleihung gaben die «Radio Energy»-Moderatorinnen Karin Bearpark und Dara Masi live eine Kostprobe ihres Podcasts «Die Thronsitzung».

SRF 1, G&G Flash, 16.03.2023, 15:45 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel