Zum Inhalt springen
Video
Kevin Spacey gesteht sexuelles Fehlverhalten
Aus G&G Flash vom 12.06.2024.
abspielen. Laufzeit 52 Sekunden.

Sexuelle Belästigung Kevin Spacey gesteht fehlerhaftes Verhalten

Schauspieler Kevin Spacey gesteht in einem Interview sein sexuelles Fehlverhalten.

In der Talkshow «Piers Morgan Uncensored» gibt US-Schauspieler Kevin Spacey zu, in der Vergangenheit «zu aufdringlich» gewesen zu sein. Gegenüber Moderator Piers Morgan meint der 64-Jährige, er habe «jemanden auf eine Art und Weise sexuell berührt, von der ich zu diesem Zeitpunkt nicht wusste, dass die Person es nicht wollte».

Auf die Frage, ob die sexuellen Handlungen einvernehmlich gewesen seien, erwidert Kevin Spacey: «Sie sollten dich wissen lassen, dass sie es nicht tun wollen, damit du verstehst, dass es nicht einvernehmlich ist und du aufhörst.»

Sie sollten dich wissen lassen, dass sie es nicht tun wollen, damit du verstehst, dass es nicht einvernehmlich ist und du aufhörst.
Autor: Kevin Spacey Schauspieler

Zu Beginn der MeToo-Bewegung im Jahr 2017 wurden dem «American Beauty»-Darsteller von mehreren Männern sexuelle Übergriffe vorgeworfen. 2022 wurde Spacey in New York für unschuldig befunden. In einem anschliessenden Verfahren in London wurde der Hollywood-Schauspieler 2023 erneut freigesprochen. Im kommenden Jahr muss er sich einem neuen Prozess in Grossbritannien stellen.

Schulden in Millionenhöhe

Der Belästigungsskandal hatte nicht nur juristische, sondern auch berufliche Konsequenzen. Der Streaminganbieter Netflix kündigte jegliche Zusammenarbeit mit ihm. Die Dreharbeiten zur sechsten Staffel von «House of Cards» wurden gestoppt und auch der gemeinsame Film «Gore» wurde nie ausgestrahlt.

Die Missbrauchsvorwürfe der letzten Jahre haben Kevin Spacey auch sein Vermögen gekostet. Wie er gegenüber Piers Morgan zugibt, habe er aufgrund der Anwalts- und Prozesskosten «viele Millionen» Dollar Schulden.

«Mein Haus in Baltimore, in dem ich lebe, wird diese Woche zwangsversteigert. Ich bin nicht sicher, wo ich fortan leben werde», erzählt der US-Amerikaner zum Schluss des Gesprächs unter Tränen.

«G&G»-Flash, 12.06.2024, 15:45 Uhr ; 

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel