Zum Inhalt springen

Header

Video
Srebrenica gedenkt des Völkermordes
Aus Tagesschau vom 11.07.2020.
abspielen
Inhalt

25 Jahre danach Die Welt gedenkt der Opfer des Völkermords von Srebrenica

  • In Bosnien-Herzegowina haben politische Vertreter aus aller Welt des Massakers von Srebrenica vor 25 Jahren gedacht.
  • Hinterbliebene der Opfer, bosnische Spitzenpolitiker und ausländische Diplomaten legten Blumen am Denkmal nieder.
  • Hohe ausländische Staatsgäste konnten wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht an der Gedenkfeier teilnehmen.

Zahlreiche hochrangige Politiker, darunter auch die Schweizer Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga, äusserten sich aber auf digitalem Weg. Sommaruga sagte in einer Videobotschaft: «Mit dem heutigen Gedenken an das Massaker werden wir auch an die Verantwortung erinnert, die Suche nach Wahrheit weiterzuführen und jeder Versuchung, sie zu vertuschen, zu widerstehen.»

Auch der UNO-Generalsekretär António Guterres, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen, der deutsche Bundespräsident Walter Steinmeier oder US-Aussenminister Mike Pompeo sendeten Videobotschaften.

Die Vorsitzende des Opferverbandes Mütter von Srebenica, Munira Subašić, forderte auf der Gedenkfeier Gesetze in Bosnien, die die Leugnung des Völkermords unter Strafe stellen. «Ohne Wahrheit und Gerechtigkeit gibt es keinen Frieden», sagte sie.

Das Internationale Jugoslawien-Tribunal in Den Haag (ICTY) verurteilte die zwei Hauptdrahtzieher des Massakers, den damaligen bosnisch-serbischen Präsidenten Radovan Karadžić und den damaligen bosnisch-serbischen Armeeführer Ratko Mladić wegen Völkermords zu lebenslangen Haftstrafen. Spitzenpolitiker im serbischen Landesteil von Bosnien, der Republika Srpska, leugnen den Genozid bis heute.

Während des Massakers wurden im Juli 1995 mehr als 8000 muslimische Männer ermordet. Noch immer sind nicht alle Opfer identifiziert, mehrere hundert werden bis heute vermisst. Rund 6600 Opfer ruhen auf dem Friedhof in Potočari, einige Kilometer ausserhalb der Stadt Srebrenica.

Zwie Menschen inmitten weisser Grabsteine
Legende: Wegen der Corona-Pandemie fand die diesjährige Gendenkfeier in kleinerem Rahmen als ursprünglich geplant statt. Keystone

Tagesschau, 11.7.2020, 12.45 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.