Zum Inhalt springen
Inhalt

65 Jahre nach Kriegsende Nordkorea übergibt USA Gebeine gefallener Soldaten

Legende: Video Soldaten verladen die sterbliche Überreste abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus News-Clip vom 27.07.2018.
  • Nordkorea hat den USA die sterblichen Überreste von US-Soldaten übergeben, die im Koreakrieg (1950-53) gefallen sind.
  • Dies war Teil der Vereinbarung des Treffens zwischen Donald Trump und Kim Jong-un im Juni in Singapur.
  • Die Gebeine sind bereits in Südkorea angekommen.
Das Flugzeug am Militärstützpunkt Osan
Legende: Eine Maschine der US-Luftwaffe flog die Gebeine der gefallenen Soldaten nach Südkorea. Keystone

Ein Flugzeug der US-Luftwaffe habe am Freitag die Ortschaft Wonsan in Nordkorea mit den Überresten in Richtung Südkorea verlassen, teilte das Weisse Haus in Washington mit. Die Maschine sei später auf dem US-Militärstützpunkt Osan gelandet, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hatte die Übergabe bei seinem Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump im Juni in Singapur zugesagt. Trump richtete sogleich per Twitter seinen Dank an Kim.

Unklar war zunächst, von wie vielen Personen die Gebeine übergeben wurden. Nordkorea hatte in Aussicht gestellt, die sterblichen Überreste von 200 US-Soldaten übergeben zu können.

5300 US-Soldaten in Nordkorea vermisst

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • Im Koreakrieg kamen über 35'000 US-Soldaten ums Leben.
  • Das US-Verteidigungsministerium spricht von 5300 US-Soldaten, die auf nordkoreanischem Territorium als vermisst gelten.
  • Bereits zwischen 1990 und 2005 wurden gemäss amerikanischen Angaben Gebeine von 340 gefallenen US-Soldaten repatriiert.
  • In dieser Zeit gab es 33 Suchaktionen nach Leichenüberresten – gemeinsam von den USA und Nordkorea durchgeführt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felice Limacher (Felimas)
    Zum Glück muss ich solches Getue nicht verstehen. Gebeine die über 60 Jahre in Nordkorea waren, werden in die USA zurük gebracht... Die direkten Angehörigen der getöteten US-Soldaten sind wohl in der Mehrzahl selber nicht mehr am Leben. Was soll das ?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen