Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Angriff auf Begräbnis 65 Tote bei mutmasslichem Boko-Haram-Anschlag in Nigeria

  • Laut einem Bericht des nigerianischen Staatsfernsehens sind bei einem Angriff im Nordosten des Landes mindestens 65 Menschen getötet worden.
  • Der Überfall, für den die Terrorgruppe Boko Haram verantwortlich gemacht wird, ereignete sich bereits am Samstag in der Ortschaft Badu im Bundesland Borno.
Legende: Video Aus dem Archiv: Krisengipfel in Paris wegen Boko Haram abspielen. Laufzeit 01:28 Minuten.
Aus Tagesschau vom 17.05.2014.

Nach Angaben örtlicher Behörden eröffneten die Terroristen zunächst das Feuer auf die Begräbnisprozession und töteten dabei 21 Menschen. Als weitere Dorfbewohner ihren bedrängten Nachbarn zu Hilfe eilen wollten, gerieten auch sie unter schweren Beschuss. Dabei seien weitere 44 Menschen gestorben. Auch zehn Angreifer seien getötet worden.

Die sunnitischen Fundamentalisten von Boko Haram führen in Nigeria immer wieder schwere Anschläge aus. Bei Angriffen und Anschlägen der Gruppe wurden im Nordosten Nigerias seit 2009 mindestens 20'000 Menschen getötet. Rund zwei Millionen Menschen sind auf der Flucht vor der Gewalt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josephk Ernstk  (Joseph ernst)
    Diese teuflische Organisation BH, Ableger der IS, vertreibt vergewaltigt und mordet schon seit Jahren. Das Schicksal der verschleppten Mädchen ist bis heute nicht geklärt. Die jetzige Regierung hat, vor den Wahlen, versprochen diesen Kriminellen das Handwerk zu legen. Geschehen ist allerdings sehr wenig. Diese hinterlistigen, feigen Morde nehmen kein Ende !
    Ablehnen den Kommentar ablehnen