Zum Inhalt springen
Inhalt

Angriff auf Flüchtlingslager Sicherheitskräfte an Grenze zu Venezuela aufgerüstet

Legende: Video Mob greift Flüchtlinge aus Venezuela an (unkommentiert) abspielen. Laufzeit 01:06 Minuten.
Aus News-Clip vom 19.08.2018.
  • Nach gewaltsamen Zusammenstössen zwischen Einheimischen und Flüchtlingen aus Venezuela hat der brasilianische Präsident Michel Temer eine Dringlichkeitssitzung der Regierung einberufen.
  • Im Norden Brasiliens hatten Anwohner ein Lager mit Flüchtlingen aus Venezuela angezündet und teilweise zerstört.
  • Der Vorfall ereignete sich an der Grenze zum krisengeschüttelten Land Venezuela.
Venezolaner übernachten in Pacaraima auf der Strasse
Legende: Zehntausende Venezolaner sind seit letztem Jahr nach Brasilien geflüchtet. Reuters

Temer beriet am Sonntag unter anderem mit den Ministern für Verteidigung, öffentliche Sicherheit und Aussenpolitik über die Lage in dem Ort Pacaraima an der Grenze zu Venezuela.
Dutzende aufgebrachte Einwohner einer Grenzstadt im Norden Brasiliens hatten am Samstag zwei Lager mit Flüchtlingen aus Venezuela angegriffen und teilweise zerstört.
Der Vorfall ereignete sich in Pacaraima im nördlichen Bundesstaat Roraima an der Grenze zu Venezuela. Der brasilianischen Militärpolizei zufolge wurden drei Brasilianer verletzt. Zu Opfern unter den Venezolanern lagen zunächst keine Angaben vor. Die Zahl der in der 12'000-Einwohnerstadt Pacaraima auf der Strasse oder in improvisierten Lagern lebenden Venezolaner wird auf tausend geschätzt.

Zehntausende fliehen nach Brasilien

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • Seit 2017 haben mehr als 127'000 Venezolaner ihr Land verlassen und die Grenze nach Brasilien passiert.
  • Davon sind rund 69'000 Personen in andere Länder weitergereist, wie die brasilianischen Behörden mitteilten.
  • Im ersten Halbjahr dieses Jahres haben rund 56'000 Venezolaner Bleiberecht in Brasilien beantragt.

Die Gouverneurin von Roraima, Suely Campos, sprach sich für eine vorübergehende Schliessung der Grenze aus. Von der Zentralregierung in Brasília forderte sie zusätzliche Sicherheitskräfte an. Sie begründete dies mit der «zunehmenden Kriminalität», für die sie die Venezolaner in der Region verantwortlich machte.
Das brasilianische Ministerium für öffentliche Sicherheit sagte zu, dass am Montag 60 Soldaten die örtlichen Sicherheitskräfte verstärken würden.

Krise in Venezuela

Venezuela steckt infolge von Erdölpreiszerfall und Misswirtschaft in einer tiefen Wirtschaftskrise. Die Inflation ist ausser Kontrolle geraten. Nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds (IWF) könnte die Geldentwertung in diesem Jahr eine Million Prozent erreichen. Die Hyperinflation, Knappheit bei Nahrungsmitteln und Medikamenten sowie Engpässe bei der Strom- und Wasserversorgung machen vielen Venezolanern zu schaffen.

Legende: Pacaraima liegt an der Grenze zu Brasilien. SRF

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.