Zum Inhalt springen

Header

Video
Auslandschweizer Sterchi: «Es waren Selbstmordattentäter»
Aus News-Clip vom 21.04.2019.
abspielen
Inhalt

Auslandschweizer in Colombo «Die Explosionen treffen Sri Lanka ganz unerwartet»

Der Schweizer André Sterchi ist in Sri Lankas Hauptstadt Colombo geboren worden und lebt seit Jahrzehnten im Land. Obwohl er nur 300 Meter vom attackierten Hotel Cinnamon Grand entfernt wohnt, habe er die Explosionen wegen der lauten Klimaanlage nicht bemerkt.

«Ich esse in diesem Hotel immer zu Mittag»

«Ich hörte dann die Sirenen – aber das ist in Colombo nichts Aussergewöhnliches. Als die Sirenen jedoch einfach nicht aufhören wollten, war mir klar, dass etwas Schlimmes passiert ist», sagt Sterchi am Telefon zu SRF News. «Die Explosionen treffen Sri Lanka ganz unerwartet. Wir hatten jetzt zehn Jahre lang Ruhe.»

Porträtbild von André Sterchi.
Legende: André Sterchi lebt in Colombo: «Ich kenne Angestellte im betroffenen Hotel.» zvg

Sterchi geht jeden Tag zum Mittagessen ins nahe Hotel Cinnamon Grand. Er kenne da viele Angestellte. «Die Explosion geschah am Vormittag, die Belegschaft bereitete gerade den Osterbrunch für den Mittag vor.»

Cinnamon Grand Hotel

Cinnamon Grand Hotel

Im Restaurant des Cinnamon Grand Hotel in Colombo wurde mindestens eine Person getötet. Das berichtet ein Mitarbeiter der Nachrichtenagentur AFP. Das Hotel liegt in der Nähe der Residenz des Regierungschefs.

Mittlerweile habe sich die Situation auf den Strassen beruhigt. Sterchi will sich beim Cinnamon Grand nun selber ein Bild von der Lage machen. «Ich bin hier mittendrin», so Sterchi. Geschockt sei er nicht, zu lange lebe er schon im einst vom Krieg gebeutelten Land. «Aber die junge Generation, die den Krieg nicht mehr kennt, die ist jetzt geschockt.»

Karte der Attentate in Colombo.
Legende: Keystone

Kommentarfunktion deaktiviert

Aus Rücksicht auf die Opfer und ihre Angehörigen ist die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Redaktion SRF News

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?