Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Klaus Kinkel in Nahaufnahme.
Legende: Klaus Kinkel wurde 1992 Aussenminister Deutschlands. Er folgte auf seinen Parteikollegen Hans-Dietrich Genscher. Reuters/Archiv
Inhalt

Aussenminister unter Kohl Klaus Kinkel ist tot

  • Kinkel ist am Montag im Alter von 82 Jahren gestorben, wie der heutige Parteichef Christian Lindner unter Berufung auf die Familie mitteilte.
  • Der FDP-Politiker war Chef des Bundesnachrichtendienstes, Justizminister, Aussenminister, Vizekanzler und Vorsitzender der FDP.
Legende: Video Aus dem Archiv: Deutscher Aussenminister Kinkel in Bern abspielen. Laufzeit 00:24 Minuten.
Aus Tagesschau vom 20.11.1997.

Kinkel gehörte über viele Jahre hinweg zu den engsten Mitarbeitern des früheren Aussenministers Hans-Dietrich Genscher (1927-2016). Nach dessen Abschied aus dem Auswärtigen Amt übernahm er 1992 für sechs Jahre selbst das Ministerium. Kinkel war auch Vizekanzler der damaligen christlich-liberalen Koalition.

Der gebürtige Schwabe begann seine berufliche Karriere nach einem Jura-Studium als Beamter im Bundesinnenministerium. 1979 war er der erste Zivilist an der Spitze des Bundesnachrichtendienstes (BND). Nach dem Machtwechsel zu «Schwarz-Gelb» 1982 kehrte er als Staatssekretär im Justizministerium in die damalige bundesdeutsche Hauptstadt Bonn zurück. In dieser Funktion war er nach dem Fall der Mauer auch an der Ausarbeitung des deutsch-deutschen Einigungsvertrags beteiligt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?