Zum Inhalt springen

Header

Video
Schwere Zerstörung nach Tornados: US-Präsident verspricht Hilfe
Aus Tagesschau vom 16.12.2021.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 34 Sekunden.
Inhalt

Besuch im Katastrophengebiet Joe Biden verspricht nach Tornados umfassende Regierungshilfen

  • US-Präsident Joe Biden hat Kentucky nach den verheerenden Tornados jegliche Hilfe zugesagt.
  • Er würde alles in seiner Macht stehende tun, um dem Bundesstaat beim Wiederaufbau zu helfen.
  • Das sagte er beim Besuch im Katastrophengebiet nach den Tornados mit Dutzenden von Todesopfern.

Das Ausmass der Zerstörung sei «fast nicht zu glauben», sagte Biden. Im Ort Dawson Springs waren hinter dem Präsidenten zerstörte Häuser und viele Trümmer zu sehen. «Diese Tornados haben alles in ihrem Pfad verschlungen», sagte Biden.

Teenagerin mit der US-Flagge vor Trümmern
Legende: An die Anwohnerinnen und Anwohner richtete Biden zudem die Worte: «Sie werden sich erholen und sie werden wieder aufbauen.» Reuters

Biden kündigte an, die Bundesregierung werde in Kentucky für die Bergungsarbeiten, das Beseitigen von Trümmern und nötige Einsätze der Rettungskräfte einen Monat lang die gesamten Kosten tragen. Zuvor hatte er dem südöstlichen Bundesstaat eine Kostenübernahme in Höhe von 75 Prozent zugesagt.

Biden vor Trümmern
Legende: Der US-Präsident betonte, die Katastrophenschutzbehörde Fema stehe bereit, den Betroffenen zu helfen. Unmittelbar zuvor hatte er auch den schwer betroffenen Ort Mayfield besucht. Reuters

Dort sah er zahlreiche beschädigte oder komplett zerstörte Häuser und sprach bei einem Rundgang mit Geschädigten. Er sei gekommen, um zuzuhören und sicherzustellen, dass die örtlichen Behörden alle verfügbaren Hilfen bekämen, sagte er.

Schwere Zerstörungen durch Tornados

Allein in Kentucky kamen mindestens 74 Menschen ums Leben, Dutzende galten auch am Mittwoch noch als vermisst. Gouverneur Andy Beshear sprach von den «schlimmsten Tornadoschäden, die man sich vorstellen kann».

Biden mit Betroffenen
Legende: Nach Angaben der Behörden schlug ein Tornado über eine Strecke von 365 Kilometern eine Schneise der Verwüstung – rund 200 Meilen davon in Kentucky. Reuters

Auch in angrenzenden Bundesstaaten verursachten die Tornados schwere Schäden und wurden für mindestens 14 Todesfälle verantwortlich gemacht. Für die USA ist es die jüngste einer ganzen Reihe von Naturkatastrophen. In diesem Jahr hat es schon zahlreiche Stürme, Überflutungen und Waldbrände gegeben.

SRF 4 News, 16.12.2021, 05:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen