Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Bewährungszeit durchgestanden Uli Hoeness ist endgültig ein freier Mann

  • Uli Hoeness ist wieder ein freier Mann. Das Landgericht Augsburg hat dem Präsidenten des FC Bayern München die zur Bewährung ausgesetzte Reststrafe erlassen.
  • Hoeness war 2014 wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
  • Die Strafvollstreckungskammer in Landsberg am Lech begründete die Entscheidung damit, dass der Verurteilte die dreijährige Bewährungszeit ohne Beanstandungen durchgestanden habe.
Legende: Video Aus dem Archiv: Uli Hoeness muss dreieinhalb Jahre ins Gefängnis abspielen. Laufzeit 03:59 Minuten.
Aus Tagesschau vom 13.03.2014.

Der Entscheid sei die normale Folge einer abgelaufenen Bewährungszeit, «wenn weder gegen gerichtliche Auflagen verstossen, noch neue Straftaten begangen wurden».

Der mittlerweile 67 Jahre alte Hoeness war nach einer Selbstanzeige wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe 2014 vom Landgericht München zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Wegen guter Führung wurde er bereits 2016 vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen. Daraufhin kandidierte der Fussball-Manager erneut als Präsident des FC Bayern und wurde von den Mitgliedern im November desselben Jahres denn auch gewählt.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.