Zum Inhalt springen
Video
Luftaufnahmen der «Bibby Stockholm» (unkommentiert)
Aus News-Clip vom 07.08.2023.
abspielen. Laufzeit 34 Sekunden.

«Bibby Stockholm» England: Erste Asylbewerber ziehen in umstrittenes Wohnschiff ein

  • Vor der Küste von Südengland sind Medienberichten zufolge die ersten Migranten auf einem dreistöckigen Lastkahn eingetroffen.
  • Zunächst sollten 50 Menschen auf dem Wohnschiff «Bibby Stockholm» im Hafen der Stadt Portland untergebracht werden, wie der Sender Sky News berichtete.
  • Schliesslich sollen 500 Männer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren an Bord auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten.

Mit der Inbetriebnahme der «Bibby Stockholm» will der britische Premierminister Rishi Sunak sowohl das Platzproblem bei der Unterbringung von Migrantinnen und Migranten lösen als auch die hohen Kosten durch Hotelzimmer vermeiden. Die Regierung in London plant, noch weitere solcher Lastkähne einzusetzen.

Diese Massnahme ist umstritten. Am Hafen der südenglischen Stadt Portland protestierten mehrere Menschen gegen den Ankerplatz des Schiffs. «Es scheint, dass diese Regierung alles tun wird, um Asylsuchenden das Gefühl zu geben, in diesem Land nicht willkommen zu sein», sagte Steve Valdez-Symonds von der Menschenrechtsorganisation Amnesty International.

Die Bibby Stockholm von oben.
Legende: Rund 500 Männer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren sollen an Bord der «Bibby Stockholm» auf den Ausgang ihres Asylverfahrens warten. Das sorgt für Kritik. REUTERS/Toby Melville

Er warnte vor einer «Retraumatisierung» von Flüchtlingen, die Krieg und Vertreibung entkommen sind. «Es sollte grosse Bedenken geben, jede Person auf Wohnräume von der typischen Grösse eines Autoparkplatzes zu beschränken», sagte Valdez-Symonds. Die Flüchtlingshilfe Care4Calais teilte mit, Einsprüche von Anwälten hätten verhindert, dass mehrere Asylsuchende an Bord mussten.

Die «Bibby Stockholm» wurde zuletzt als schwimmende Unterkunft für Ölarbeiter genutzt. Sie hatte Mitte der 1990er-Jahre in Hamburg auch Asylsuchende und Obdachlose beherbergt. Damals war sie für etwa 200 Insassen ausgelegt. Wie die BBC berichtete, wurde die Kapazität nun auch mithilfe von Stockbetten auf 500 erhöht. Die Feuerwehrgewerkschaft warnte deshalb vor Risiken.

Warnung vor Sicherheitsrisiken

Box aufklappen Box zuklappen

Wie die BBC berichtete, wurde die Kapazität der «Bibby Stockholm» auf 500 erhöht, indem Stockbetten eingesetzt und Gemeinschafts- in Wohnräume umgebaut wurden. Die britische Feuerwehrgewerkschaft warnte deshalb vor Risiken.

Sunak will Migranten mit drastischen Gesetzen abschrecken. Wer ohne Erlaubnis das Land betritt, wird in Haft genommen, soll so schnell wie möglich abgeschoben werden und darf nicht mehr Asyl in Grossbritannien beantragen – ohne Rücksicht auf die persönlichen Umstände.

Die Zahl irregulär nach Grossbritannien eingereister Menschen war im vergangenen Jahr auf 45'000 gestiegen, obwohl konservative Politikerinnen und Politiker angekündigt hatten, mit dem Brexit werde die Migration abnehmen. Allerdings gibt es seitdem kein Rücknahmeabkommen mehr mit der EU.

SRF 4 News, 07.08.2023, 16:00 Uhr ; 

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel