Zum Inhalt springen

Header

Audio
Einigung im Konflikt um Nord Stream 2
Aus Rendez-vous vom 22.07.2021.
abspielen. Laufzeit 04:20 Minuten.
Inhalt

Deal gegen alle Widerstände Bedeutung von Nord Stream 2 bleibt Merkels Geheimnis

Es bleibt Angela Merkels Geheimnis, warum sie gegen alle Widerstände ihrer Partner an der Pipeline Nord Stream 2 festgehalten hat. Denn Deutschland und vor allem seine Kanzlerin werden nicht müde zu betonen, dass sie wie kaum sonst jemand für eine multilaterale Weltordnung einstehen. Nun hat Berlin gegen den Willen der USA, Grossbritanniens, Frankreichs, Polens, der Ukraine, der baltischen Staaten seine nationalen Interessen durchgeboxt und Europa gespalten.

Nutzen ist umstritten

Unilateraler und nationaler hat sich Deutschland in den letzten Jahrzehnten kaum je verhalten. Was ist an dieser deutsch-russischen Pipeline so wichtig, dass sie für Berlin von höchstem nationalen Interesse ist? Das bleibt Merkels Geheimnis, umso mehr als der ökologische und längerfristige wirtschaftliche Nutzen – vorsichtig gesagt – umstritten ist.

Und die sinkenden Strompreise für die Kunden in Deutschland werden ja hoffentlich auch nicht ausschlaggebend gewesen sein. Wahrscheinlich auch nicht allein die möglichen milliardenschweren Schadenersatzzahlungen an die beteiligten Firmen bei einem Stopp.

Bidens Kalkül

Gestern war es allerdings zu spät, das Projekt zu stoppen. 98 Prozent der Pipeline sind fertiggestellt. Die Sanktionsdrohungen republikanischer US-Senatoren machten es Deutschland sowieso unmöglich nachzugeben. Ein Einknicken Berlins hätte Deutschland erpressbar aussehen lassen.

US-Präsident Biden hat die Pipeline offenbar abgehakt. Er hat einen «bigger fish to fry», ein wichtigeres Anliegen. Er versucht, den Westen in der Auseinandersetzung mit Russland und China zu einen. Und wahrscheinlich setzt er auch auf einen Neustart in den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Denn der ehemalige Präsident Donald Trump hatte Deutschland vier Jahre lang zu seinem Lieblings-Bösewicht und -Sündenbock auserkoren.

Doch die Versprechungen an die Ukraine und die möglichen Sanktionen bei einer möglichen russischen Bedrohung der Ukraine sind so schwach, dass sie die osteuropäischen Länder von Bidens Narrativ eines geeinten Westens kaum überzeugen werden. Zufall oder nicht: Vor wenigen Tagen hat der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski erstmals in seiner Amtszeit mit dem chinesischen Staatschef Xi Jinping telefoniert.

Peter Voegeli

Peter Voegeli

Deutschland-Korrespondent, SRF

Personen-Box aufklappen Personen-Box zuklappen

Peter Voegeli ist seit Sommer 2015 SRF-Korrespondent in Deutschland. Er arbeitet seit 2005 für Radio SRF, zunächst als USA-Korrespondent, danach als Moderator beim «Echo der Zeit».

 

Rendez-vous vom 22.07.2021, 12:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

20 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
    Merkel ist bekannt dafür, dass sie nicht wie in der Schweiz üblich, den Weg des geringsten Widerstandes geht, wie sie hier eindrücklich unter Beweis stellt.
  • Kommentar von Wolfgang Bortsch  (a2b3c4d5)
    Deutschland und Russland einigen sich wirtschaftlich in
    Bezug auf so manches.
    Die USA als Zuseher und Zustimmer.
    In der Vergangenheit gab es dies
    schon -- in anderer , politischer
    Form.....
  • Kommentar von Delmar Lose  (DeLo)
    Deutschland ist total erpressbar, man siehe nur wie es immer wider einknickt wen Winni Po was zu meckern hat in Peking.