Zum Inhalt springen
Inhalt

Demokratie im Internet Leben mit der Zensur

In keinem anderen Land sind Kontrolle und Zensur im Internet so systematisch wie in China.

Legende: Audio Freedom House Report: Das Internet wird zunehmend undemokratischer abspielen. Laufzeit 06:05 Minuten.
06:05 min, aus SRF 4 News aktuell vom 05.02.2019.

Die Welt wird zunehmend undemokratischer. Das stellt die US-Nichtregierungsorganisation (NGO) Freedom House, Link öffnet in einem neuen Fenster in ihrer neusten Untersuchung fest. Besonders augenfällig ist das bei der Freiheit im World Wide Web – das immer weniger weltweit und immer weniger frei ist.

In keinem anderen Land erfolgen Kontrolle und Zensur im Internet ähnlich anhaltend, systematisch und professionell wie in China.

Google, Youtube, Facebook: gesperrt

So können in China die Plattformen Google, Youtube oder Facebook nicht aufgerufen werden. «So ziemlich alles, was wir im Westen an Apps und Social Media kennen, ist hierzulande gesperrt», sagt China-Korrespondent Martin Aldrovandi.

Die chinesischen Behörden können privaten App- oder Website-Betreibern sagen, was gewünscht ist und was nicht. «Das heisst, es gibt bereits eine Vorzensur», so Aldrovandi. Es sei dann beispielsweise unmöglich, nach dem Tian'anmen-Aufstand zu suchen, und auch bestimmte Zahlenkombinationen seien gesperrt.

Xi Jinping
Legende: Xi Jinpings «Great Firewall»: China teilt seine Erfahrungen in der Internetzensur auch mit autoritären Regimes. Reuters

Der Grossteil der rund 800 Millionen Nutzer in China lebe und arbeite mit dieser Einschränkung, sagt der Korrespondent. Anstelle von Google gibt es Baidu und die App Wechat ersetzt die westlichen sozialen Medien wie Whatsapp und Facebook.

Die meisten Chinesinnen und Chinesen kämen gar nicht unbedingt auf die Idee, auf internationale Apps auszuweichen. «Das gilt höchstens für die Menschen, die auf kritische Inhalte zugreifen wollen oder Bekannte im Ausland haben und deren Facebook-Posts sehen möchten.»

Man wisse sich aber in solchen Fällen zu helfen. Mithilfe von Virtual Private Networks (VPN) kann simuliert werden, dass sich der Computer in einem anderen Land befindet. Allerdings funktionieren die Seiten auch dann nicht immer oder sind langsamer, erklärt Aldrovandi. «Und China kann auch diese VPN-Anbieter sperren».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Philippe Ducrey (Jean-Philippe Ducrey)
    Naja, fangen wir doch zuerst mal an, vor der eigenen Türe zu wischen.... gell SRF. SRF verlangt freien Journalismus (was durchaus richtig ist), ist aber, was die Kritik an Links-Grün oder an Deutschland betrifft (man darf beispielsweise nicht darauf hinweisen, dass die Deutschen Millionen von Juden vergast haben) absolut intolerant und man zensuriert. Freier Journalismus hat viel mit Toleranz zu tun.... SRF ist, typisch Links-Grün, nur soweit tolerant, solange das der Parteilpolitik entspricht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula Keller (Note)
    Es ist doch offensichtlich, dass wir von den asiatischen Kulturen kaum eine Ahnung haben. Das "wir bashen alles was uns nicht dient" ist in der westlichen Presse seit geraumer Zeit ein Standard geworden. Und dass alle um uns "total wahnsinnig" sind und nur wir normal, glaubt doch kein Mensch mehr. Und glaubt denn noch jemand dass nur Russland seine Blogging-Trolls hat?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Haller Hans (H.Haller)
    Mir scheint, diese InterNet-Zensur ist in Nordkorea sogar noch viel ausgeprägter als in China, oder irre ich mich da?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen