Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International Die Briten und die EU: Das ist schief gelaufen

Die Briten haben entschieden: Sie werden die EU verlassen. Der «Brexit» ist Tatsache. Grossbritannien und die EU waren sich noch nie grün. Immer wieder gab es Diskussionen um einen möglichen Austritt. Sehen Sie in der Zeitleiste, welche historischen Ereignisse zum «Brexit» führten.

Die Geschichte Grossbritanniens in der EU

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Jeanôt Cohen  (Jeanot)
    Es gibt nicht ein einziges Volk in Europa das die EU jemals zugestimmt habe. Und wenn in GB nicht manipuliert wird treten sie aus. So wie die meiste Bevölkerungen täte wenn sie wählen könnte.
  • Kommentar von paul waber  (sandokan)
    Die EU wäre eine gute Sache gewesen, wenn es beim EWR geblieben wäre. Europa politisch gleichzuschalten, muss scheitern. Heute redet die EU in einem Masse in die nationale Souveränität hinein, wie sich das nicht vertreten lässt. Die Völker sind nicht bereit, sich bevormunden zu lassen. Wenn man europäische Probleme gesamteuropäisch lösen will, bleibt nur die Diktatur von Brüssel oder das Versagen eines Beamtenstaates. Weder das eine noch das andere ist gewünscht.
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (gerard.d@windowslive.com)
    Das Problem ist einfach zu Bennen. Man hat nie sauber festgelegt wer für was Zuständig ist.Heisst, da hat plötzlich Brüssel sich für Regionale Problem Interessiert, was Sie nicht verstehen konnte noch musste. Für mich ist die EU da, den Kontinent Europa zusammenzuhalten, Gemeinsame Interessen gegenüber anderen Kontinenten oder Länder ausserhalb Europas zu verteidigen. Das Flüchtlingsproblem ist ein EU Problem das man zusammen lösen muss, aber nur auf die Länder mit Aussengrenzen abgeschoben hat.